KSC mit Fink zurück im Training – Neuer Kranker

Rota (mia). KSC-Stürmer Anton Fink war sichtlich froh darüber, wieder im Training des Karlsruher SC mitmischen zu können.

Der zuvor verletzte Stürmer konnte erstmals nach seiner Oberschenkelverletzung von Sonntag wieder im Angriffsspiel im kleinen Feld mitmachen.

Booking.com

Ob er auch am Freitagabend im zweiten Test des KSC in Spanien gegen den niederländischen Erstligisten Heracles Almelo auflaufen kann, nachdem er das Testspiel gegen die Spanier San Fernando CD verpasst hatte, muss man noch abwarten.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Mannschaftsarzt Marcus Schweizer erklärte, dass man noch abwarte, ob Stürmer Fink schmerzfrei bleibe. Ein Risiko wollen die Karlsruher schließlich nicht eingehen.

Gerade in Sachen Sturm und Torausbeute gibt es bekanntlich Nachholbedarf. Ein Ausfall von Fink für die kommenden Ligaspiele wäre suboptimal.

Nicht mitmachen konnten dagegen Burak Camoglu und Kai Bülow. Beide absolvierten lediglich eine Laufeinheit. Sie hatten sich im teils windigen Costa Ballena eine Erkältung zugezogen und wurden geschont.

[smartslider3 slider=21]