Revanche in Kirchheim – LIONS wieder obenauf

Karlsruhe (ps). Mit einem souveränen Auftritt am 12. Januar bei den VfL Kirchheim Knights haben die PS Karlsruhe LIONS ihren vierten Platz in der ProA vorerst gefestigt. Es war bereits das zweite Duell der beiden Teams binnen weniger Wochen. Im Hinspiel bei der Europahallen-Premiere am 16. Dezember hatte Karlsruhe eine schmerzliche 80:85-Niederlage hinnehmen müssen und schien daraufhin auch in den folgenden Partien etwas aus dem Tritt gekommen.

Doch am 18. Spieltag ließen die LIONS bei den Knights nichts anbrennen und kehrten mit ihrem zwölften Saisonsieg im Gepäck zurück an den Oberrhein. Von Beginn an ging die Mannschaft von Headcoach Michael Mai in Führung, die sie bis zum Schluss nicht mehr abgeben sollte. Nach einem 20:29 im ersten Spielabschnitt erhöhten die LIONS bis zur Halbzeit auf 34:50 und konnten sich schon fast auf der Siegerstraße wähnen.

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Doch im dritten Viertel herrschte aufseiten der Gäste eine weitgehende Korbflaute. Die Schwaben kämpften sich bis zu Beginn der letzten zehn Spielminuten bis auf 53:62 heran und reduzierten den Rückstand acht Minuten vor der Schlusssirene auf sieben Punkte, bevor die LIONS nochmals Ernst machten und für einen Endstand von 72:85 sorgten.

Wie meistens in der jüngeren Vergangenheit zeichneten sich die Aufsteiger in Kirchheim nicht gerade durch gute Trefferquoten aus, überzeugten aber unter dem Brett mit ihrer Reboundstärke und leisteten sich weniger Turnover als die Gastgeber. Kapitän Richard Williams, der fast 34 Minuten auf dem Feld stand, erzielte 25 Punkte für die LIONS, gefolgt von Jarelle Reischel mit 16 und Orlando Parker mit 12 Punkten.