Knielinger wollen auch in Hockenheim weiter ungeschlagen bleiben

Karlsruhe-Knielingen (ps). Badenliga-Tabellenführer TV Knielingen fährt am Samstag mit Ambitionen nach Hockenheim, weiß aber um die große Herausforderung. In der Jahnhalle (19:30 Uhr) will die Job-Sieben erneut doppelt punkten.

Zum Auftakt von drei aufeinanderfolgenden Topspielen sollen sich die Spieler von TVK-Trainer Tobias Job beim HSV Hockenheim behaupten. „Es wartet der letztjährige Tabellenzweite, was schon sehr viel aussagt. Bis jetzt lief die Runde für Hockenheim nicht optimal – auch bedingt durch Verletzungspech. Allerdings sind nun nahezu alle wieder mit an Bord, so dass ein Gegner auf uns wartet, der alles dransetzen wird, dass die Punkte in Hockenheim bleiben.“, erklärt Job im Hinblick auf den kommenden Gegner. Die Gastgeber werden sich mit dem aktuellen Tabellenplatz im Mittelfeld der Badenliga nicht zufrieden geben. Denn nach acht Spielen in der Liga hat man lediglich acht Punkte auf der Habenseite. Zuletzt gab es einen Sieg in Neuthard, der selbstredend auch etwas Ruhe für HSV-Trainer Haris Halilovic brachte. Beim HSV stellte man sich die Zwischenbilanz vor dem neunten Spieltag allerdings anders vor. Vor der Saison wollte man sich im Vorderfeld der Tabelle tummeln, nachdem die Verantwortlichen die Vizemeisterschaft aus der vergangenen Saison auch als Verpflichtung betrachteten.

Booking.com

Die Knielinger sind also gewarnt, können aber erneut selbstbewusst auflaufen, auch wenn das letzte Spiel gegen Birkenau einige Wünsche offen ließ. Daraus sollten die Männer von Tobias Job die richtigen Schlüsse gezogen haben, um auch in der Rennstadt zu bestehen. „Hockenheim spielt eine gute Abwehr und hat im Angriff eine hohe Qualität. Wenn wir dort punkten wollen muss vieles bei uns passen – Kampf, Disziplin, Cleverness. Ich hoffe, dass wir aus dem letzten Spiel auch gelernt haben.“, erklärt Job. Personell dürfte er fast aus dem Vollen schöpfen können. Lediglich hinter Felix Kiefer steht krankheitsbedingt ein Fragezeichen.