KSC: Aydogan zu Besiktas zurück – Buchta bei Steinbach

Karlsruhe (mia). Oguzhan Aydogan kam gegen Ende der zweiten Einheit am Dienstag an den Trainingsplatz des Karlsruher SC und umarmte zunächst die beiden KSC-Physios.

Dann ging er auf den Platz und verabschiedete sich von seinen  KSC-Kameraden und dem Trainerteam beim Karlsruher Drittligisten, zu dem er im August gewechselt war.

Booking.com

Auf Leihbasis war der Youngster von Besiktas Istanbul zum KSC gekommen, hatte in Karlsruhe aber nie Fuß fassen können und sah unter Alois Schwartz keine Chance in den Kader zu kommen.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Sein Berater war, wie KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer bestätigte, auf den KSC zugekommen mit der Bitte ihn freizugeben, damit er in seine Heimat zu Besiktas in die Türkei zurückkehren könne.

Am Dienstag verabschiedete sich Aydogan vom KSC. „Ja ich gehe zurück“, erklärte Aydogan. „Unterschrieben ist noch nichts“, sagte Kreuzer aber am Dienstagnachmittag, erklärte aber, dass ein Abschied kurz bevor stehe und eine Rückkehr in die Türkei am wahrscheinlichsten sei.

Buchta absolviert Probetraining

Severin Buchta fehlte derweil beim KSC-Training. Der 1,78 Meter große Linksverteidiger absolviert aktuell ein Probetraining beim Regionalligisten TSV Steinbach.

Der 20-Jährige hatte 2017  seinen Profivertrag beim KSC erhalten, spielte zuvor in der u23. Bei den Profis konnte er allerdings ebenfalls nicht Fuß fassen. Die gesamte Woche wird er in Steinbach bleiben, so Kreuzer.