Krombacher Pokal Baden: Nöttingen und Neckarelz im Halbfinale – Titelverteidiger Walldorf aus dem Rennen

Karlsruhe (ps). Nach den ersten beiden Viertelfinalbegegnungen im Krombacher Pokal Baden am vergangenen Wochenende stehen mit dem FC Nöttingen und der SpVgg Neckarelz bereits zwei Halbfinalisten fest.

Der erste Halbfinalist ist Regionalliga-Neuling FC Nöttingen, der es in der vergangenen Saison bis ins Finale schaffte. Vor der Partie gegen den Landesligisten FV Brühl untermauerte FCN-Coach Michael Wittwer seine Ansprüche: „Wir sind Favorit. Unser Ziel ist ganz klar das Weiterkommen.“ Mit einem glanzlosen 3:0-Sieg in Brühl konnte der FC Nöttingen durch Tore von Niko Dobros (32., 64.) und Daniel Schiek (82.) dann am Samstag den Einzug ins Halbfinale perfekt machen. Wittwer hatte gegen den unterklassigen Verein einige Stammkräfte geschont und war trotz dem am Ende ungefährdeten und verdienten Sieg nicht zufrieden: „Es war eine enttäuschende Leistung.“ Brühls Trainer Bernd Oßwald war hingegen auch nach der Niederlage stolz auf sein Team. „Ich muss euch ein Kompliment aussprechen, ihr habt nicht nur versucht, euch hinten reinzustellen, habt es dem Gegner schwer gemacht, euch super verkauft“, lobte er seine Landesligakicker.

Booking.com

Zum Regionalligakracher kam es am Sonntag im FC-Astoria Stadion in Walldorf, wo der Titelverteidiger den Ligakonkurrenten der SpVgg Neckarelz empfing. In der Tabelle der Regionalliga Südwest trennen die beiden Teams nach der Vorrunde lediglich vier Punkte. Die Astoria grüßt als Aufsteiger von einem beachtlichen 5. Tabellenplatz, während Neckarelz im zweiten Jahr in der Regionalliga einen ähnlich guten 11. Platz vorweisen kann. Das Ligaduell vor einigen Wochen konnten die Gäste mit 3:1 für sich entscheiden. Doch Walldorfs Trainer Matthias Born zeigte sich vor der Partie kämpferisch, hatte er doch vor der Saison offensiv die Titelverteidigung des Pokals als Ziel ausgerufen. Das „vorgezogene Finale“ der zwei vermeintlich stärksten Mannschaften im Pokal konnten die Neckarelzer überraschend deutlich mit 3:0 gewinnen. Während der Astoria im Spiel nach vorne die letzte Durchschlagskraft fehlte, kamen die Gäste zu guten Möglichkeiten und gewannen am Ende verdient. In die Torschützenliste konnten sich Manuel Hofmann (17.), Sebastian Szimayer (48.) und Kevin Keller (77.) eintragen. SpVgg-Trainer Peter Hogen zeigte sich zufrieden mit seiner Mannschaft: „Ich denke, wir waren heute klar die bessere Mannschaft, haben ganz wenige Tormöglichkeiten zugelassen und sind das gesamte Spiel sehr kompakt gestanden. Ich hatte von außen nie das Gefühl, dass das Spiel nochmals kippen könnte.“

Die beiden weiteren Halbfinalisten werden in folgenden Viertelfinalpartien ausgemacht:

Samstag, 13.12.2014, 13.00 Uhr      SpVgg Durlach-Aue (VL) – 1. CfR Pforzheim (VL)

Samstag, 21.02.2014, 14.00 Uhr      SV Spielberg (OL) – TSV Amicitia Viernheim (VL)