Weitere vier Badische Futsalmeister jubeln

D-Junioren Karlsruher SC
Quelle bfv

Kirrlach (bfv). Am zweiten Turnierwochenende der Badischen Futsalmeisterschaften sahnten die C- und D-Juniorinnen der TSG 1899 Hoffenheim, die C-Junioren der SpVgg Neckarelz und die D-Junioren des Karlsruher SC die Meisterschalen ab, so die Meldung des bfv.

„In der Halle ist das Beste! Kleines Feld, viele Tore, gute Stimmung“, so lautete das Fazit von TSG Hoffenheim-Profi Dora Zeller nach ihrem Besuch bei den Badischen Futsalmeisterschaften in Kirrlach. Die Besucher in der Rheintallhalle erlebten zwei spannende Turniertage, mit viel Elan ausgerichtet vom Fußballkreis Bruchsal und dem FC Olympia Kirrlach. Nejmeddin Daghfous vom SV Sandhausen schaute ebenfalls vorbei und lobte den Einsatz und den Ehrgeiz der Jungs: „In der Halle steht das Spielerische im Vordergrund, das hat man heute gesehen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, zuzusehen.“ Auch Waghäusels Oberbürgermeister Walter Heiler war begeistert.

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

C-Juniorinnen der TSG 1899 Hoffenheim souverän

C-Juniorinnen TSG 1899 Hoffenheim
Quelle: bfv

Vier Stunden und 38 Tore dauerte es am Samstagvormittag, bis die C-Juniorinnen der TSG 1899 Hoffenheim jubeln durften. Ohne auch nur einen Gegentreffer zu kassieren holten sich die Mädels den Badischen Futsaltitel und die Meisterschale. Die Gruppenphase hatten sie vor der SG Hohensachsen in Gruppe B abgeschlossen, aus Gruppe A schafften der Karlsruher SC und der TSV Neckarau den Sprung ins Halbfinale. Mit einem knappen 1:0 gegen den TSV zogen die Mädels aus Hohensachsen ins Finale ein und standen erneut der TSG Hoffenheim gegenüber. Die hatte zuvor den Karlsruher SC mit 3:0 geschlagen. Mit 2:1 holte sich der TSV Neckarau im Spiel um Platz 3 die Bronzemedaille. Das Finale entschied die TSG Hoffenheim deutlich mit 3:0 und holte sich den Badischen Futsaltitel.

Von Verbandsjugendspielleiter Siegfried Bartussek, Rüdiger Guthier vom Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball und Maskottchen Badi erhielten alle Mannschaften Urkunden und Futsalbälle. Die ersten Drei freuten sich über Medaillen. Für die Siegerinnen gab es neben der Meisterschale noch Eintrittskarten in den Europa-Park Rust. Als beste Torhüterin wählten die Vereine Nannina Trabaldie vom FV Niefern, beste Spielerin und beste Torschützin wurde Lina-Marie Müller von der TSG 1899 Hoffenheim.

Die TSG vertritt nun den Badischen Fußballverband bei den Süddeutschen Futsal-Meisterschafen am 3. März in Wertingen.

 

Platzierungen:

  1. TSG 1899 Hoffenheim
  2. SG Hohensachsen
  3. TSV Neckarau
  4. Karlsruher SC
  5. Polizeisportverein Karlsruhe
  6. TSV Wieblingen
  7. FV Niefern
  8. SpVgg Ketsch

 

SpVgg Neckarelz kämpft sich zum Sieg

C-Junioren SpVgg Neckarelz
Quelle: bfv

Die zehn besten C-Junioren-Teams aus den neun Fußballkreisen spielten gleich im Anschluss um die Badische Futsalmeisterschaft und die Qualifikation für den SFV-Futsal-Cup am 3. März in Ehningen. In Gruppe B setzten sich die SpVgg Neckarelz und der FV Lauda klar durch, in Gruppe A machten aus einem engen Dreikampf am Ende der FC Nöttingen und der SC Pfingstberg-Hochstätt das Rennen ums Halbfinale. Dem prominenten Gast Leart Paqarada vom SV Sandhausen blieb also nichts anderes übrig, als die die C-Jugend des SVS nach der Vorrunde mit Platz 5 zu verabschieden. Beide Halbfinals waren an Spannung kaum zu übertreffen. Im ersten Spiel schlug der FV Lauda den FC Nöttingen nur ganz knapp mit 1:0. Das Spiel zwischen SpVgg Neckarelz und dem SC Pfingstberg-Hochstätt musste sogar im 6-Meter-Schießen entschieden werden. Dramatisch und unter lautem Jubel der Fans siegte die SpVgg Neckarelz mit 4:3. Die Jungs aus Pfingstberg-Hochstätt unterlagen anschließend auch im Spiel um Platz 3 knapp mit 0:1, der FCN sicherte sich Bronze. Das Finale hingegen war eine ganz klare Sache. Nach vier Minuten führte die SpVgg Neckarelz bereits 4:0, am Ende stand es 5:1.

Bevor die Platzierungen ihre Urkunden und Futsalbälle erhielten, ehrten Paqarada, Verbandsjugendspielleiter Siegfried Bartussek und der stellvertretende Verbandsjugendleiter Jörg Barthelmes als besten Torhüter Aaron Dörsam von der SpVgg Neckarelz und als besten Spieler Alexander Rohr vom SC Pfingstberg-Hochstätt. Er teilte sich auch die Torjäger-Krone zusammen mit Nico Dauth vom FV Lauda. Alle erhielten Geschenke vom bfv und eine Einladung vom SV Sandhausen zu einem Heimspiel. Fairste Mannschaft war der SC Pfingsberg-Hochstätt, der sich über Eintrittskarten zum 3D Schwarzlicht Minigolf von simigolf freute. Die Sieger der SpVgg Neckarelz erhielten die brandneue Meisterschale, Eintrittskarten für den Europa-Park Rust und ebenfalls Freikarten für den SV Sandhausen.

 

Platzierungen:

  1. SpVgg Neckarelz
  2. FV Lauda
  3. FC Nöttingen
  4. SC Pfingstberg-Hochstätt
  5. SV Sandhausen
  6. SV Kickers Büchig
  7. SG Berwangen/Kirchardt/Massenbachhausen
  8. SG Östringen/Odenheim
  9. SG Buchen/Hettingen
  10. TSV Reichenbach

 

D-Juniorinnen der TSG 1899 Hoffenheim verteidigen Titel

D-Juniorinnen TSG 1899 Hoffenheim
Quelle bfv

Der letzte Turniertag der Badischen Futsalmeisterschaften stand im Namen des VR-Talentiade CUPs. Bei den D-Juniorinnen gingen acht Teams an den Start, die sich über eine verbandsweite Vorrunde qualifiziert hatten. Nach der Gruppenphase standen sich SC Klinge Seckach und SG Hohensachsen sowie TSG 1899 Hoffenheim und Post Südstadt im Halbfinale gegenüber. Während die Mädels der TSG deutlich mit 3:0 ins Finale einzogen, musste das zweite Halbfinale im 6-Meter-Schießen entschieden werden. Die SG Hohensachsen traf einmal mehr und stand im Endspiel. Auch im Spiel um Platz 3 musste Post Südstadt Karlsruhe ins 6-Meter-Schießen und unterlag dem SC Klinge Seckach schließlich 0:1. Im Endspiel holten die TSG-Mädels mit 3:0 den Turniersieg.

Stefan Pfisterer von der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt als Vertreter des Sponsors ehrte gemeinsam mit Profispielerin Dora Zeller von der TSG 1899 Hoffenheim, Daniela Quintana, der Mädchen- und Frauenbeauftragten des bfv, Verbandsjugendspielleiter Siegfried Bartussek und dem Frauen- und Mädchenbeauftragten des Kreises Bruchsal, Torsten Schillinger die Sieger. Für alle Mannschaften gab es Urkunden und Geschenke der Volksbanken Raiffeisenbanken. Die ersten Drei erhielten Medaillen und Futsalbälle. Die Siegerinnen freuten sich über die Meisterschale und eine Einladung von simigolf 3D Schwarzlicht Minigolf in Ettlingen. Als beste Spielerin wählten die Mannschaften Fanny Wilkening von der SG Hohensachsen. Sie erhält als VR-Top Talent nun eine Einladung zu den VR-Talentiade Team Tagen. Wilkening erzielte auch gemeinsam mit Lynn Rathfelder von der TSG 1899 Hoffenheim die meisten Tore. Beste Torhüterinnen wurden Friederike Wagner von der SG Hohensachsen und Maya Felgendreher vom FC Viktoria Hettingen.

Die TSG 1899 Hoffenheim geht nun als badischer Vertreter am 10. März bei der Baden-Württemberg-Endrunde in Forst an den Start.

 

Karlsruher SC gelingt Titelverteidigung

Danach wurde es laut in der Rheintalhalle Kirrlach. Die D-Junioren-Teams hatten laufstarke Fans im Gepäck. Schon in der Vorrunde gab es packende Spiele. In Gruppe A setzte sich die TSG Weinheim souverän vor dem FV Niefern durch. In Gruppe B war es deutlich knapper, am Ende zogen Titelverteidiger Karlsruher SC und ASC Neuenheim ins Halbfinale ein. Die beiden  meisterten dann auch diese Aufgabe und standen sich im Endspiel wieder gegenüber. Lange blieb es ausgeglichen, erst zehn Sekunden vor Schluss erzielte der KSC den Siegtreffer zum 1:0. Zuvor hatte der FV Niefern das Spiel um Platz 3 mit 3:1 für sich entschieden.

Nejmeddin Daghfous, Stefan Pfisterer von der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt, Verbandsjugendspielleiter Siegfried Bartussek und Bruchsals Kreisjugendleiter Magnus Müller verteilten Urkunden und Geschenke der Volksbanken Raiffeisenbanken an alle Mannschaften. Die ersten Drei erhielten Medaillen, für den neuen und alten Badischen Futsalmeister gab es außerdem die Meisterschale und eine Einladung der SV Sandhausen zu einem Heimspiel. Bester Spieler und somit VR-Talentiade Top-Talent wurde Geburtstagskind Vincent Hofer vom ASC Neuenheim. Er darf mit den Top-Talenten aus ganz Baden-Württemberg an den VR-Talentiade Team Tagen teilnehmen. Als besten Torwart wählten die Mannschaften Leon Sommerlad von der SpVgg Neckarelz. Die fairsten Mannschaften SG Helmstadt/Bargen und SG Mudau freuten sich über eine Einladung von simigolf 3D Schwarzlicht Minigolf.

Der Karlsruher SC und der ASC Neuenheim vertreten nun den Badischen Fußballverband beim Baden-Württemberg-Finale des VR-Talentiade CUPs am 10. März in Forst.

 

Platzierungen:

  1. Karlsruher SC
  2. ASC Neuenheim
  3. FV Niefern
  4. TSG 62/09 Weinheim
  5. SpVgg Neckarelz
  6. SG Helmstadt/Bargen
  7. TSV Wiesental
  8. SG Lauda/Gerlachsheim
  9. FV Neuthard
  10. SG Mudau