Überraschung in Köln – LIONS entscheiden das erste PlayOff-Duell deutlich für sich

Karlsruhe (ps). Die zuletzt eher formschwachen PS Karlsruhe LIONS zeigten sich im ersten Viertelfinalspiel der ProA-PlayOffs am 7. April gegen die RheinStars Köln couragiert und sicherten sich vor allem dank einer starken ersten Spielhälfte den ersten Sieg in der Best-of-five-Serie.

Die Hausherren fanden in der Lanxess-Arena nur sehr schwer ins Spiel. Mitte des ersten Viertels legten die LIONS mit einem 10-Punkte-Run den Grundstein für den späteren Erfolg. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts stand es bereits 14:26. Und für den Tabellenvierten der Hauptrunde sollte es noch dicker kommen. Den RheinStars gelang es nicht, die Karlsruher Offense zu stoppen. So führten die Gäste zwischenzeitlich mit 21 Punkten und hatten beim Halbzeitstand von 31:51 bereits ein komfortables Polster. In der Folge zeigte sich Köln ebenbürtig, ohne jedoch den Vorsprung der LIONS entscheidend zu verkleinern.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

[adrotate banner=“53″]

Diese spielten selbstbewusst mit und konnten sich vor dem abschließenden Durchgang aufgrund des 48:68 bereits fast am Ziel wähnen, denn auch in den letzten zehn Spielminuten änderte sich nichts mehr am Gesamtbild, obwohl sich die LIONS die eine oder andere Unkonzentriertheit leisteten. Der Endstand von 67:85 drückte dennoch die Kräfteverhältnisse über den gesamten Spielverlauf hinweg aus, was auch durch die Treffer- und Reboundquoten der Kontrahenten unterstrichen wurde.

Die Rheinstars hatten hier durchweg das Nachsehen. Für Karlsruhe punkteten Orlando Parker (18 Punkte), Maurice Pluskota (12), Jeramie Woods (11), Craig Bradshaw (11) sowie Jarelle Reischel (10) zweistellig. Bereits heute Abend treffen LIONS und RheinStars erneut aufeinander, diesmal in der Karlsruher Europahalle. Spielbeginn der zweiten Viertelfinalbegegnung ist um 19:30 Uhr.