KSC-U23 unterliegt Ligaprimus Balingen

Karlsruhe (mia). Die Schiedsrichter des Oberligaspiels des Karlsruher SC gegen die TSG Balingen hatten sicherlich ein Déjà-vu. Ihr letzter Einsatz beim KSC II wurde abgesagt – da der Gegner aufgrund einer Vollsperrung der Autobahn nicht rechtzeitig antreten konnte. Auch am Samstagmittag gab es eine Vollsperrung der A8 und sowohl das Schiedsrichtergespann, als auch die Balinger kamen verspätet an. Das später angepfiffene KSC II-Spiel verloren die Karlsruher mit 1:3 (1:1).

Hatte die U23 des Karlsruher SC am Mittwoch im Nachholspiel noch neun Profis im Kader, war der KSC II am Samstag nun mit nur noch einem Profi, Malik Karaahmet gegen die TSG Balingen angetreten.

Das KSC II-Trainerteam Zlatan Bajramovic und Balligh Karrouchy hatte gegen den Tabellenführer der Oberliga nur drei Ersatzspieler auf der Bank, darunter Torwart Oliver Semmle, der als Feldspieler zum Einsatz kam.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

[adrotate banner=“53″]

 

Die Gäste der Karlsruher hatten trotz ihres Sieges Pech. Nach nur fünf Minuten musste Manuel Pflumm mit Verdacht auf Muskelverletzung vom Platz, Lukas Foelsch zog sich eine „klaffende Fleischwunde im Oberschenkel“ zu, wofür Denis Stosik (45.) für sein Foul die Rote Karte sah.

Lukas Foelsch (12.) hatte per Strafstoß die TSG in Führung geschossen. Christoph Batke (41.) glich kurz vor der Pause aus.  Kaan Akkaya (70.) und Fabian Fecker (75.) sorgten mit ihren Treffern aber für die Niederlage des KSC II.

KSC II: Merz, Kleinert, Veith, Stosik, Hadzic (79. Semmle), Traore, Boateng (60. Tsakirakis), Schick (66. Karaahmet), Reith, Fahrenholz, Batke

[smartslider3 slider=48]