KSC: Fußballtennis und Laufeinheit

Karlsruhe (mia). Wenn der Karlsruher SC am Samstag auf den VfR Aalen trifft, steht beim KSC-Gegner auch ein alter Bekannter der Karlsruher im Kader. Sascha Traut spielt beim VfR. Gastgeschenke will der jedoch sicher nicht verteilen.

Für den KSC sind die verbleibenden zwei Spiele wichtig, um Konkurrent Wehen Wiesbaden, vom Relegationsplatz fern zu halten. Während die KSC-Profis mit Fußballtennis den Kopf frei bekamen, waren Anton Fink und Dominik Stroh-Engel – zuvor krank – nur laufen.

Booking.com

Matthias Bader fehlt weiterhin. Die KSC-Profis hatten derweil sichtlich Spaß beim „Tennis“-Spiel und nutzten auch kurzzeitig die Möglichkeit, im Mini-Court, der noch vom Geburtstagsfest der Fußballschule aufgestellt war, gegeneinander anzutreten.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Am Samstag, 13.30 Uhr bleibt dem KSC aber dennoch die Elf, die auch gegen Paderborn gut gegen gehalten hat. Ob diese auch antritt, wird man sehen. Marvin Pourie hatte seine Sache gegen den SCP gut gemacht und dürfte im Sturm weiter mit Fabian Schleusener spielen.

Die KSC-Fans, die den Weg nach Aalen nicht auf sich nehmen, können die Partie im SWR-Fernsehen (13.20 Uhr) ansehen.