Sport-Lines Pokal der Frauen: wer schafft es ins Finale?

Niefern/Heidelberg (bfv). Im Sport-Lines Pokal der Frauen steht das Halbfinale an. Am Donnerstag, 10. Mai spielen die Oberligisten FV Niefern und Karlsruher SC um den Einzug ins Finale. Im zweiten Spiel fordert Landesligist Heidelberger SC das Oberligateam des TSV Amicitia Viernheim heraus.

 Das wird eine enge Kiste: In der Oberliga trennen die Frauen aus Niefern und aus Karlsruhe gerade mal drei Punkte und ein Tabellenplatz, die FV-Frauen haben drei Spieltage vor Saisonende die Nase knapp vorne. In der Pokalstatistik sieht es dafür ganz anders aus. Für den KSC wäre es die achte Finalteilnahme, fünf Mal ging der Pokal nach Karlsruhe, zuletzt 2016. Für Niefern wäre es das erste Endspiel, in der vergangen Saison war sogar bereits im Viertelfinale Schluss. Anstoß ist am Donnerstag 10. Mai um 17 Uhr beim FV Niefern.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Auch der dritte verbliebene Oberligist TSV Amicitia Viernheim möchte seine Finalteilnahme von 2016 wiederholen. Das könnte ein kleiner Trost für die schlechte Saison in der Oberliga sein. Aktuell liegen die Viernheimerinnen auf dem vorletzten Platz und ringen mit dem Abstieg. Im Halbfinale gehen sie gegen den Heidelberger SC trotzdem als Favorit ins Rennen. Die Heidelbergerinnen spielen in der Landesliga Rhein-Neckar/Odewald jedoch eine gute Saison und liegen aktuell auf Platz 4. Zu verlieren haben sie im Halbfinale um den Sport-Lines Pokal sowieso nichts. Los geht es am Donnerstag um 11 Uhr.

Das Finale um den Sport-Lines Pokal 2017/18 findet am Samstag, 16. Juni 2018 beim Sieger des ersten Halbfinals statt.

Seit der Saison 2014/15 unterstütz die Firma Sport-Lines, Spezialist für Sportplatzmarkierung, die Pokalwettbewerbe der Frauen und Juniorinnen im Badischen Fußballverband.