KSC vs Jena: Orle im Tor – Dank an „atemberaubende Fans“

Karlsruhe (mia). Im letzten regulären Saisonspiel des Karlsruher SC dürfen sich auch KSC-Spieler präsentieren, die lange nicht oder noch nicht gespielt hatten. So wird wohl KSC-Keeper Dirk Orlishausen den Kasten gegen Carl Zeiss Jena hüten (Samstag, 13.30 Uhr).

Ob er weiter beim KSC bleibt, ist noch offen. Sein Vertrag läuft aus. So könnte er sich, falls eine Verlängerung nicht zustande kommt, im Jena-Spiel von den Fans verabschieden.

Booking.com

Für die Fans, die die Karlsruher die gesamte Saison überragend unterstützt haben, will man einen tollen regulären Abschluss schaffen“, sagt auch Marco Thiede.

„Es ist schon atemberaubend. Gerade das Magdeburgspiel ist bei mir hängen geblieben. 2000 Fans haben so viele Kilometer zurückgelegt, um uns zu unterstützen. Auch in Aalen, als wir zum Warmmachen rauskamen, war es wie ein Heimspiel. Das macht Spaß.“

Dementsprechend soll auch heute Nachmittag ein Dreier mit den KSC-Fans gefeiert werden, bevor der Fokus dann aufs Relegationspiel gelegt wird.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

„Wir haben es gepackt – am Anfang hätte keiner das geglaubt. Da können wir schon ein bisschen stolz drauf sein“, freut sich Thiede über die Chance aufzusteigen. „Aber jetzt wollen wir die Saison auch vergolden.“

 Sonntag Zweite Liga schauen

Am Sonntagmittag ist für viele KSC-Profis Fernsehen angesagt. Denn auch sie sind gespannt, wer nun ihr Relegations-Gegner wird. „Es ist Wahnsinn, die halbe Liga musste nach unten zittern. Das habe ich noch nie erlebt“, sagt Thiede.

Auch sein Vertrag läuft beim KSC aus. Jetzt möchte er den Aufstieg mit den Karlsruhern schaffen und dann: „Ich würde gerne noch ein paar Spiele in der Zweiten Liga draufpacken, ich hoffe mit dem KSC- Das wäre schon so ein kleiner Traum von mir.“

Voraussichtliche KSC-Aufstellung: Orlishausen, Bader, Gordon, Pisot, Föhrenbach, Lorenz, Bülow, Wanitzek, Thiede, Pourie, Fink.