Badens U15 ist Süddeutscher Vizemeister

 

U15 SFV-Meisterschaft
Quelle: bfv

Karlsruhe (bfv). Die badische U15 sicherte sich bei den Süddeutschen Meisterschaften in der Sportschule Schöneck nach der Auswahl aus Hessen den Vizemeistertitel. Nur ein Tor trennte Baden von Platz 1.

Gleich im Auftaktspiel gelang den bfv-Jungs ein 3:0-Erfolg über Bayern. Darauf folgte ein 2:1 gegen die Nachbarn aus Südbaden. Die Mannschaft von Trainer Michael Kadel hatte also nach Turniertag 1 beste Aussichten auf den Turniersieg.

An Tag 2 ging es dann als erstes gegen den größten Konkurrenten, die U15 aus Hessen. Nach einem sehr engen Spiel trennten sich die zwei Top-Mannschaften mit 0:0-Unentschieden. Es blieb also spannend bis zum letzten Spiel. Hessen hatte zuvor den dritten Sieg eingefahren, Baden musste nachziehen. Das taten sie auch und besiegten Württemberg mit 2:1.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Damit beendete die bfv-Auswahl das Turnier mit drei Siegen und einem Unentschieden bei 7:2 Toren. Unglücklicherweise hatte die Auswahl aus Hessen ein Tor mehr erzielt und sicherte sich Platz 1. „Am Ende des Tages ist es natürlich bitter, wenn nur ein einziges Tor fehlt. Aber Platz 2 ist absolut top!“, lobte Kadel. „Der Mannschaft gebührt ein großes Lob: keine Niederlage, toller Kampfgeist, nahezu perfekte Leistung.“

Die Sieger aus Hessen ehrte Verbandsjugendleiter Rouven Ettner als Gastgeber. Auf Platz 3 landete Württemberg, dahinter platzierten sich Südbaden und Bayern.

Für die badische U15 geht es auch gleich weiter. Zwei Trainingseinheiten stehen noch an, bevor vom 14. bis 19. Juni die Konkurrenz aus ganz Deutschland beim Länderpokal in Duisburg wartet.

Für Baden im Kader standen:

Tim Boeff (TSG 1899 Hoffenheim), Florian Bähr (TSG 1899 Hoffenheim), Luca Campanile (TSG 1899 Hoffenheim), Noah Mehr (TSG 1899 Hoffenheim), Aron Unrath (TSG 1899 Hoffenheim), Luca Baltzer (TSG 1899 Hoffenheim), Nick Breitenbücher (TSG 1899 Hoffenheim), Turan Calhanoglu (TSG 1899 Hoffenheim), Bennet Fietkau (Karlsruher SC), Benjamin Franz (SV Sandhausen), Valentin Lässig (TSG 1899 Hoffenheim), Paul Georg Ollinger (TSG 1899 Hoffenheim), Aggelos Rafailidis (Karlsruher SC), Luka Duric (TSG 1899 Hoffenheim), Emre Ekiz (Karlsruher SC).