Karlsruher Jugend erfolgreich: Deutsche Meisterschaft im Enshin Karate

Das erfolgreiche Team des Enshin Dojo Karlsruhe (Quelle: Mu-Shin e.V.)

Karlsruhe (ps). Am Samstag fand im Sport21 in Karlsruhe die Deutsche Meisterschaft im Enshin Karate statt. Im offenen Vollkontakt Turnier traten Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Kategorien Kata (Form) und Kumite (Kampf) in insgesamt 18 Kategorien gegeneinander an, so die Meldung des SSC Karlsruhe.

Das Karlsruher Enshin Dojo, ein Kooperationspartner des SSC Karlsruhe, konnte dabei einige Siege und Platzierungen bei den Kindern und Jugendlichen verbuchen:

Booking.com

Bei den Jungen A bis 14 Jahre belegten Lorenzo Asfour und Luka Müller in der Kata die ersten beiden Plätze. Ihr Teamkollege Christian Kentz gewann die Kategorie Kampf in einem spannenden Finale gegen den Freiburger Aaron Ottstadt. Kata-Europameister Moritz Lober errang in der Deutschen Meisterschaft die Silbermedaille für Kata der Jugendlichen. Als einziges Mädchen trat Alice Reichert in der „Kinder B Kategorie“ (gemischt) an und belegte zweimal den dritten Platz in Kata und Kumite.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Bei den kleineren Kindern dominierte die große Karlsruher Mädchengruppe vor allem die Mädchen unter zehn Jahren. Sara Mycka gewann das Kumite gegen ihre Teamkollegin Alexandra Sheremet. In der Kata war die Platzierung genau umgekehrt, Alexandra erhielt Gold, Sara Silber. Bei den kleinsten Jungen E – ab fünf Jahren – holten Dominik Mycka und Adam Krämer in der Kata die Ränge zwei und drei. Adam wurde außerdem Vizechampion bei den Kämpfen. Alessio Genio schließlich erhielt den „Sabaki Spirit Award“, er hatte im Viertelfinale so knapp verloren, dass ihm die Auszeichnung für besonderen Kampfgeist verliehen wurde. „Alessio hatte vorher schon den zweiten Platz in Kata erreicht.“

In der Hauptklasse „Deutscher Meister“ gewann Giovanni Tolentino, der Weltmeister Leichtgewicht 2016 aus Freiburg, im Finalkampf gegen Marius Max aus dem Saarland.