KSC-Neuzugang empfängt Profis im Teamhotel

Karlsruhe/Waidring (mia). Als die KSC-Profis nach der Fahrt ins Trainingslager im österreichischen Waidring ihr Hotel betraten, begrüßte sie auch bald der Neuzugang des Karlsruher SC, Christoph Kobald.

Der 1,86 Meter große Innenverteidiger ist ablösefrei zum KSC gewechselt. Der gebürtige Österreicher spielte zuletzt beim SK Wiener Neustadt, einem österreichischem Zweitligisten. Ausgebildet wurde er bei AKA Austria Wien. Somit bekommen Daniel Gordon, David Pisot, Martin Stoll auf der Innenverteidigung einen jungen Konkurrenten.

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Kobald bewies bei seinem letzten Arbeitgeber „Kopfballstärke“. Im Relegationsspiel zwischen Wiener Neustadt und St. Pölten  geriet er mit David Stec vom SKN nach Abpfiff der Partie aneinander und versetzte ihm dabei einen Kopfstoß. Fazit der Begegnung: Drei Spiele Sperre durch das Sportgericht in Österreich.

Am heutigen Dienstag soll er seinen Vertrag beim KSC unterzeichnen.