ASV: Knappe Niederlage zum Saisonstart

Karlsruhe (asv). Die Sensation lag in der Luft, doch leider trat sie trotz hartem Kampf nicht ein. Der ASV trat beim Gastspiel in Ehingen noch ohne den indischen Neuzugang Sathiyan Gnanasekaran gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen an, dennoch konnte man den Top-Favoriten an den Rand der Niederlage bringen. Im ersten Einzel legte Dang Qiu gegen Simon Gauzy, aktuelle Nr. 13 der Weltrangliste, fulminant los und sorgte mit einem überragenden Spiel für die Führung der Karlsruher. (TTF Liebherr Ochsenhausen – ASV Grünwettersbach Tischtennis 3:2)

Im Anschluss war es dann Ricardo Walther, der gegen den Ex-Düsseldorfer Stefan Fegerl einen 0-2 Rückstand egalisierte und den Österreicher im 5. Satz niederkämpfen konnte.

Booking.com

So ging man mit einer zuvor nicht erwarteten 2-0 Führung in die Pause.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Nun lag es am ASV-Neuzugang, die Sensation zu schaffen, doch Bojan Tokic tat sich gegen den Polen Jakub Dyjas schwer und musste nach drei knappen Sätzen seinem Gegenüber gratulieren.

Beim Topspiel zwischen Ricardo Walther und Simon Gauzy konnte es dann knapper nicht laufen. Erneut ging es über die volle Distanz von fünf Sätzen, in denen unglaubliche Bälle gespielt wurden. Leider ging der fünfte Satz in der Verlängerung mit 10-12 verloren, weshalb die Entscheidung des Spiels über das Doppel entschieden werden musste.

Dang Qiu und Bojan Tokic standen Jakub Dyjas und Stefan Fegerl gegenüber. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, kamen die Jungs des ASV immer besser ins Spiel und gingen in den Sätzen dann auch mit 2-1 in Führung. Leider konnten sie den „Lauf“ nicht mit in den vierten Satz nehmen und so kam es, wie es kommen musste; auch der fünfte Satz ging verloren.

Letztendlich kann man sagen, dass man mit dem klaren Favoriten, immerhin aktueller Vizemeister und Champions League Halbfinalist, mithalten konnte und am Auswärtssieg schnupperte, jedoch die Punkte beim Gastgeber lassen musste.

Die nächste Begegnung findet nun am 31.08.2018 in Düsseldorf statt. Hier trifft man auf den aktuellen „Triple-Sieger“ Borussia Düsseldorf. Auch hier wird man natürlich als absoluter „Underdog“ ins Spiel gehen, dennoch will man dem Favoriten alles abverlangen.

Am 02. September wird das ASV-Quartett dann zum ersten Mal im heimischen Tischtennis-Zentrum zu sehen sein. Gegner wird ab 15 Uhr der SV Werder Bremen sein.

Also alle Sport- und Tischtennis-Fans vormerken und vorbeikommen. Die Jungs freuen sich über jede Unterstützung.

 

TTF Liebherr Ochsenhausen – ASV Grünwettersbach 3:2
Simon Gauzy – Dang Qiu 1:3 (6:11, 14:12, 7:11, 9:11)
Stefan Fegerl – Ricardo Walther 2:3 (10:12, 13:15, 11:7, 11:8, 9:11)
Jakub Dyjas – Bojan Tokic 3:0 (11:9, 11:9, 11:8)
Simon Gauzy – Ricardo Walther 3:2 (11:9, 4:11, 11:6, 7:11, 12:10)
Fegerl/Dyjas – Qiu/Tokic 3:2 (11:9, 7:11, 10:12, 11:6, 11:7)