BG setzt sich wieder selbst unter Druck

Karlsruhe (ps). Basketball-Zweitligist BG Karlsruhe hat einen erneuten Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt erlitten. Am Sonntagabend unterlag das Team von Headcoach Torsten Daume vor 1.574 Zuschauern in der Karlsruher Europahalle Science City Jena mit 96:102 (23:29, 22:23, 20:19, 31:31). Es hätte ein perfektes Spieltagwochenende für die BG werden können. Mit einem Sieg gegen die Thüringer hätten die Karlsruher nach Punkten zu den direkten Konkurrenten aufschließen können, denn sowohl Leverkusen (65:87 gegen Crailsheim), sowie Magdeburg (63:89 in Essen), als auch Cuxhaven (72:94 in Gotha) haben ihre Spiele verloren, so die Pressemeldung der BG. Doch die BG konnte dem schnellen Spiel der Gäste nur phasenweise standhalten. „Durch die Niederlage setzen wir uns nun wieder selbst unter Druck“, so Daume nach der Partie. Jena setzte die BG von Beginn an unter Druck, doch die BG hielt zunächst gut dagegen. Doch in der zweiten Hälfte des ersten Viertels konnten sich die Gäste durch einen 10:0-Lauf zum zwischenzeitlichen 16:22 etwas absetzen. Ein kurz darauf folgender viertelübergreifender 11:0-Lauf der BG brachte die Badener schließlich wieder zu einer 32:29-Führung. In dieser Phase gelang es den Hausherren, das Tempo aus der Partie zu nehmen und das Spiel zu kontrollieren. Doch nach einer Auszeit Jenas drehte sich das Ganze wieder. So ging auch das zweite Viertel und damit auch die erste Hälfte der Partie (52:45) an die Gäste. Der zweite Durchgang startete auf beiden Seiten zerfahren mit zahlreichen Fehlwürfen. Die Thüringer konnten in der Folge ihren Vorsprung zeitweise auf zehn Punkte ausbauen, doch gegen Ende des Viertels gelang es der BG den Rückstand wieder auf sechs Punkte zu verkürzen.

Die BG verlor das Spiel am Ende an der Freiwurflinie, denn das letzte Viertel war geprägt durch viele Fouls auf beiden Seiten. Doch während Jena meist sicher von der Linie verwandelten, leisteten sich die Karlsruher zahlreiche Fehlwürfe, was die Gäste zudem immer wieder mit Fast Break Points bestraften. So kam die BG in der Schlussphase nicht mehr in Schlagdistanz und musste sich den Thüringern schließlich geschlagen geben.

Booking.com

„Durch die Niederlage setzen wir uns nun wieder selbst unter Druck“, so Daume nach der Partie. Doch die Moral im Team sei sehr gut, so der Headcoach, und die Mannschaft arbeite im Training sehr hart. Deshalb ist Daume auch überzeugt, dass die BG den Klassenerhalt in den verbleibenden vier Partien noch schafft. Am nächsten Sonntag empfängt die BG den Tabellenführer aus Göttingen, der an diesem Spieltag in Paderborn mit 91:80 gewann.

„Wir haben auch gegen Göttingen unsere Chance“, gibt sich Daume noch nicht geschlagen.

Für die BG spielten: Rouven Roessler (24 Pkt/7 Reb), Lamont McIntosh (18/4), AJ Calvin (16/9), Brockeith Pane (10/4), TJ Bannister (8/6), Oliver Komarek (8/4), Andreas Büchert (7/1), Jeremy Black (5/6), Nils Menck