KSC-Bilanz: U17 holt neun Punkte aus vier Spielen

Karlsruhe (mia). Die KSC U17 kann hoch zufrieden sein. Neun Punkte aus vier Spielen hat die B-Junioren-Bundesliga-Mannschaft des Karlsruher SC mit dem 5:1(4:0)-Sieg gegen den SSV Ulm insgesamt geholt.

Die Karlsruher bestimmten die ersten 40 Minuten hindurch das Spiel und ließen die Ulmer Gäste nicht gefährlich werden.

Booking.com

Luca Bolay (20.), Marco Varivoda (22. und 38.) sowie Sven Kronemayer (35.) sorgten für die 4:0-Führung des KSC zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel stürmte der KSC zwar weiter, das Tor wollte aber nicht fallen.

Vielmehr sorgte Janis Peter (48.) mit seinem Treffer für das 4:1. Ulm hatte wieder Hoffnung, nicht unterzugehen und lief nun an.

Gelingen sollte dies aber nicht. In der Nachspielzeit entschied Schiedsrichter Vincent Schandry auf Strafstoß, den David Ahunbaev (80.+3) für den KSC verwandelte.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Im Soll

Dass die Zweite Halbzeit nicht so gut war wie die ersten 40 Minuten, sei noch im Rahmen gewesen, sagte KSC-Coach Michael Bischof. „Wenn die ersten ein, zwei Aktionen zum Erfolg führen, kann ein Ruck durch  die Mannschaft gehen, ansonsten schläft das ein bisschen ein. Das Gegentor ärgert mich, weil wir da wegrutschen außen. Der Platz ist tief, das weiß jeder von uns. Aber ansonsten bin ich mit der Leistung zufrieden“, lobte Bischof.

„Neun Punkte aus vier Spielen ist gut, und wir haben zwei Pflichtsiege gegen die Kickers und Ulm. Wir sind im Soll.“

KSC: Schuch, Allgeier, Maliqi, Yumurtaoglu, Bolay, Demir, Breithaupt (80. Bajusic), Wähling (62. Ahunbaev), Weißer (80. Bisle), Kronemayer, Varivoda