Kronemayer-Doppelpack: KSC-U17 siegt in Heidenheim

Karlsruhe (mia). „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Jungs, vor allem weil sie ein reifes und abgeklärtes Spiel über die komplette Spielzeit hingelegt und sich schlussendlich dann auch belohnt haben“, lobte KSC-u17-Coach Michael Bischof die B-Junioren des Karlsruher SC nach dem 2:0(0:0)-Sieg gegen den FC Heidenheim.

Beide Mannschaften hatten in Durchgang eins eine gute Ordnung gegen den Ball.

Booking.com

So dauerte es lange bis ein Team zur ersten Chance kam.

David Ahunbaev war es für den KSC, der die erste hatte, aber am Keeper der Heidenheimer scheiterte.

Kurz darauf setzte Luca Bolay die Kugel nur knapp neben das Tor. Heidenheim wurde mit einem Fernschuss aus rund 20 Metern gefährlich, traf aber nur die Latte. „Ansonsten haben wir nichts zugelassen und standen sehr stabil“, lobte Bischof.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Die zweite Halbzeit begann ähnlich, dann stellte der KSC auf zwei Spitzen um und wechselte Luca Nagelbach ein. Das brachte mehr Wucht in die Offensivaktionen. „Dadurch kippte das Spiel dann zu unseren Gunsten und wir kamen zu einigen Aktionen in und um den 16er von Heidenheim.“

Nach Vorlage von  Nagelbach per Kopf auf Sven Kronemayer (63.) , der dann sehenswert in den langen Winkel abschloss, fiel das 1:0 für den KSC.
In der Folge viele Umschaltaktionen und nach einem Solo von Furkan Yumurtaoglu, der dann wiederum auf Kronemayer (69) ablegte, fiel das 2:0 für die Karlsruher. „Wir waren dann sehr stabil, haben nichts zugelassen und hätten durch ein paar Umschaltaktionen weiter erhöhen können.“

Insgesamt lobte er eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung.

KSC: Schuch, Allgeier, Trkulja, Yumurtaoglu, Bolay (80. Westphal), Breithaupt, Weißer (80. Seemann), Demir, Schuppler (55. Nagelbach), Ahunbaev (69. Maliqi), Kronemayer