KSC-U19 kassiert Niederlage in Heidenheim

Karlsruhe (mia).  Zu „sorglos“ agierte die KSC-U19 bei den Gegentreffern, konstatierte Coach Zlatan Bajramovic nach der 0:2(0:1)-Niederlage der A-Junioren des Karlsruher SC beim 1. FC Heidenheim.

Zwar war der KSC nicht schlecht im Spiel, aber in der doch ausgeglichenen Partie agierte der KSC nicht konsequent genug im Sechzehner.

Dann folgte das „mehr als unnötige“ Gegentor nach einem Einwurf, bei dem sich die Karlsruher nicht gut anstellten.

Melvin Ramusovic (34.) nutzte dies zum 1:0 für Heidenheim aus.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Im Anschluss ließen die Karlsruher die ein oder andere Möglichkeit liegen. Mehr Ruhe kam nicht ins Spiel der Karlsruher und so hatte man in der zweiten Halbzeit nach dem frühen Gegentor noch mehr Druck. Gökalp Kilic (55.) hatte das zweite Tor erzielt.

Heidenheim verteidigte nun stark, und Bajramovic lobte seine Mannschaft: „Die Jungs haben alles rausgeholt.“ Zu ihren Gunsten vermochten sie die Partie aber nicht mehr drehen.

KSC: Kaiser, Rabold (59. Trivunic), Frey, Subaric, Herm, Aygün, Mensah, Egolf (74. Kahriman), Kother (59. Hoffmann), Batmaz, Wiltz.