Knielingen glänzt und siegt erneut

Jochen Rabsch (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe-Knielingen (tvk). Nach den jüngsten Erfolgen in Wiesloch und Neuenbürg gewann der TV Knielingen auch in eigener Halle. Gegen den starken Aufsteiger TSG Plankstadt setzte sich die Werling-Sieben mit 30.26 (14:13) durch.

In der letzten Phase der Meisterschaft startet der TV Knielingen noch einmal richtig durch. Nachdem die Rückrunde meist durch eine regelrechte Berg- und Talfahrt gekennzeichnet war, scheint die Mannschaft von Spielertrainer Jochen Werling den Schalter umgelegt zu haben. Der TVK vergoldete seine Auswärtserfolge in Wiesloch und Neuenbürg mit dem doppelten Punktgewinn gegen Plankstadt. In der Tabelle schoben sich die Gelb-Schwarzen dadurch auf Rang vier vor. Mit der Meisterschaft hat man zwar nichts zu tun, aber im Karlsruher Westen wertet man diese Platzierung als großen Erfolg, der im Vorfeld so nicht zu erwarten war.

Booking.com

<!– wp:shortcode –>

[adrotate banner=“47″]

<!– /wp:shortcode –>

<!– wp:shortcode –>

[adrotate banner=“49″]

<!– /wp:shortcode –>

Mit der TSG Plankstadt präsentierte sich „die Mannschaft der Vorrunde“, wie es Jochen Werling treffend formulierte, im Karlsruher Westen. Beide Teams zeigten an diesem Tag, dass sie eindeutig in die obere Tabellenhälfte gehören. Durch schnelles Spiel wurden die Abwehrreihen immer wieder vor Herausforderungen gestellt. Dabei machten beide Mannschaften in der Offensive sehr wenige Fehler. In der Abwehr versuchten es die Gäste mit einer extrem offensiven Variante, die den Spielaufbau der Knielinger nachhaltig stören sollte. Die Knielinger fanden aber immer wieder Lösungen, um auf das Tor der Gäste werfen zu können. Nach 14 Minuten erarbeiteten sich die Gastgeber ein leichtes Übergewicht mit dem 8:5. Die Kurpfälzer hielten aber weiter dagegen und beim 10:9-Zwischenstand waren sie wieder dran. Danach legten die Knielinger erneut zwei Treffer vor (12:10, 15:13 und 14:12). Der Halbzeitstand von 14:13 dokumentierte das spannende Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe.

Auch nach der Pause blieb es ein Spiel mit vielen Toren, zu Freude der zahlreichen Zuschauer in der Reinhold-Crocoll-Halle. Zwischenzeitlich lagen die Gäste in Front. Der Rückstand (19:20) warf die Knielinger allerdings nicht aus der Bahn. Jochen Werling stellte die Abwehr um und hatte damit erneut Erfolg. Plankstadt machte nun den einen oder anderen Fehler mehr als die Knielinger. Die TVK-Defensive fing immer wieder Bälle ab und setzte erfolgreiche Konter. Mit 23:21, 24:22 und 25:23 blieb man mit zwei Toren vorn. Die letzten zehn Spielminuten gehörten dann den Knielingern, die sich auf 27:23 und 28:24 absetzen konnten. Diesen Vorsprung brachten die Männer um Jochen Werling souverän über die Ziellinie.

Nach der torreichen Begegnung zeigte sich der Knielinger Trainer zufrieden: „Wir haben heute das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Die Einstellung hat gestimmt. Wir wollten unbedingt gewinnen und haben das auch von Anfang an gezeigt. So hat uns auch ein Rückstand nicht umgeworfen. Durch die Abwehrumstellung waren wir wieder in der Spur und haben das Spiel gegen einen sehr starken Gegner verdient gewonnen.“ Jochen Werling hatte dann noch Sonderlob für Jochen Rabsch: „Er hatte in den beiden Spielen zuvor Spielanteile von jeweils knapp zehn Minuten. Heute kommt er rein und macht in Abwehr und Angriff ein überragendes Spiel.“

TV Knielingen: Pascal Fuchs (Tor), Felix Schucker (Tor), Pascal Montag (4), Benny Borrmann, Jochen Werling (1), Phillip Ast (1), Dennis Estedt (2), Robin Hildenbrand, Kornej Tjart (1), Sven Walther (9/6), Jochen Rabsch (5), Lukas Metzger (6), Philipp Schollmeyer (2).