KSC, TSG und TuS-Frauen feiern Pokalsieg

Siegerfoto Frauen Karlsruher SC Quelle: bfv

Mingolsheim (bfv). Zum ersten Mal fanden in diesem Jahr die Endspiele im Sport-Lines Pokal getreu dem Motto #nichtohnemeineMädels alle an einem Tag statt. Die C-Juniorinnen des TuS Mingolsheim, die B-Juniorinnen der TSG Hoffenheim und die Frauen des Karlsruher SC bejubelten ihre Titel am Sport-Lines Finaltag der Frauen & Juniorinnen.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Bei strahlendem Sonnenschein machten die C-Juniorinnen des gastgebenden TuS Mingolsheim und der SG Hohensachsen den Anfang am Finaltag der Frauen & Juniorinnen. Nach einer unspektakulären ersten Hälfte schickte die souverän leitende Unparteiische Lisa Brand die beiden Teams mit einem torlosen Remis in die Kabine. In der zweiten Hälfte präsentieren sich sowohl der TuS als auch die SG mit mehr Zug zum Tor, ohne jedoch zu nennenswerten Torchancen zu kommen. In der 65. Spielminute dann der Siegtreffer für den TuS: Tabea Zeh staubte nach einem Eckball zum 1:0 ab. Daniela Quintana, Vorsitzende des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball überreichte den Pokal, Goldmedaillen und Europa-Park-Gutscheine für die gesamte Mannschaft. „Nicht unser bestes Spiel, aber egal, Hauptsache wir haben den Pokal“, waren sich die TuS-Mädels nach Abpfiff einig. Die unterlegenen Mädels aus Hohensachsen dürfen sich über die Silbermedaille und Hoodies von Ensinger freuen.

(Quelle bfv) Siegerfoto B-Juniorinnen TSG Hoffenheim,

Um 14 Uhr ertönte dann der Anpfiff für das B-Juniorinnen-Finale zwischen der TSG Hoffenheim und dem Karlsruher SC. Bereits in der ersten Halbzeit hatten die Hoffenheimerinnen leichte Feldvorteile zu verbuchen und so brachte Annika Bischoff die TSG nach 32 Minuten verdient in Führung. In der zweiten Hälfte machte Lina-Marie Müller fünf Minuten vor dem Ende mit dem 2:0 alles klar. Die unterlegenen KSC-Mädels konnten sich mit Silber und Ensinger-Hoodies trösten, bevor Daniela Quintana den TSG-Spielerinnen ihre Goldmedaillen, Europa-Park-Gutscheine und den Pokal überreichte. „Der Titel geht verdient nach Hoffenheim, aber der KSC hat sich teuer verkauft“, befand Quintana.

(Quelle bfv) Siegerfoto C-Juniorinnen TuS Mingolsheim,

Das Highlight des Tages stand um 17 Uhr auf dem Programm: Vor 410 Zuschauern spielten der Karlsruher SC und der 1. FC Mühlhausen das Finale im Sport-Lines Pokal der Frauen. Bereits nach fünf Minuten profitierte Laura Bertsch von einem Fehler im Aufbauspiel des 1. FC Mühlhausen und stellte auf 1:0. Nele Schomaker erhöhte nach einer knappen Viertelstunde mit einem sehenswerten Treffer auf 2:0. Mit der beruhigenden Führung im Rücken konnte der KSC frei aufspielen und zwang den Gegner immer wieder zu Fehlern, wie beim 3:0 durch ein Eigentor (17.).

In der zweiten Hälfte nahmen die Karlsruherinnen einen Gang raus, blieben aber dennoch überlegen. Sara Hemmer erhöhte in der 70. Spielminute auf 4:0, was auch den Endstand bedeutete. Somit verteidigen die Frauen des Karlsruher SC erneut ihren Titel im Sport-Lines Pokal der Frauen und dürfen sich darüber hinaus auch über Europa-Park-Gutscheine sowie den Einzug in den DFB-Pokal freuen. Beide Finalmannschaften erhielten einen Scheck über 500 Euro, die zweitplatzierten Mühlhausener darüber hinaus ebenfalls Hoodies von Ensinger.

Traurig über ihre Finalniederlage waren sie allerdings nicht. Spielertrainerin Julia Leibner: „Wir sind stolz, es bis ins Finale geschafft zu haben und haben das einfach genossen. Der KSC hat verdient gewonnen, Glückwunsch in die Fächerstadt!“ Nach der Siegerehrung, die Daniela Quintana gemeinsam mit bfv-Präsident Ronny Zimmermann durchführte, sprach sie im Namen des bfv dem TuS Mingolsheim einen großen Dank für die tatkräftige Unterstützung am ersten Sport-Lines Finaltag der Frauen und Juniorinnen aus. Ein ebenso großer Dank gilt der Firma Sport-Lines, dem Experten für Sportplatzmarkierung, die bereits seit der Saison 2014/15 die Pokalwettbewerbe der Frauen und Mädchen im Badischen Fußballverband unterstützt. „Wir haben tolle, faire Spiele gesehen mit drei absolut verdienten und glücklichen Gewinnermannschaften. Ein rundum gelungener Tag!“, resümierte Quintana.