Hauptfeld der Karlsruhe Open 2019 gestartet

Raphael Baltensperrger Foto: KETV

Karlsruhe (ps). Bei bestem Tenniswetter wurden die letzten acht Matches der Qualifikation ausgespielt. Im ersten Spiel des Tages trat der Badener Paul Wörner gegen die Nummer sechs der Qualifikation Elmar Ejupovic an. Der letztjährige Finalist aus Oberkirch Wörner lies dem in Wolfsburg geborenen Weinheimer wenig Chancen und zog mit einem 6:3 6:4 in das Hauptfeld ein.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Zeitgleich starteten drei weitere Qualifkationsfinals auf der Anlage an der Alb. Dabei setzte sich Ondrej Styler mit 6:2 6:4 im rein tschechischen Duell gegen Tomas Jirousek, Joao Lucas Reis da Silva mit 6:1 6:2 im rein brasilianischen Duell gegen die Nummer fünf der Qualifikation Oscar Jose Guiterrez sowie Justin Roberts von den Bahamas gegen Denis Klok aus Russland mit 6:1 6:1 durch.

In der zweiten Runde des Tages spielte mit Tim Heger aus Östringen und Marvin Netuschil aus Hamm die erste Begegnung aus dem Hauptfeld. Der vom BTV mit einer Wildcard ausgestattete Heger hatte letztes Jahr in Karlsruhe zu überzeugen gewusst und seine ersten Weltranglistenpunkte errungen. Dieses Jahr hatte er gegen die Nummer sieben des Hauptfeldes wenige Antworten und verlor die Erstrundenpartie mit 1:6 1:6.

Fast zur selben Zeit startete die zweite Begegnung der ersten Runde. In dieser trafen der Tscheche Michael Vrbensky und der Schweizer Raphael Baltensperger aufeinander. Der Schweizer, der auch beim austragenden Verein KETV in der Mannschaft gemeldet ist, tat sich schwer ins Match zu kommen und hinkte schnell einem Break hinterher. Zwar konnte er sich zum 4:4 zurückkämpfen, musste aber am Ende das Spiel mit 7:5 6:3 an den Tschechen abgeben.

Im Spiel des Tages trafen der Franzose Albano Olivetti und Bastien Presuhn aus Hannover aufeinander. Dieses Match machte seinen Namen alle Ehre und dauerte genau zwei Stunden. Die beiden Kontrahenten lieferten sich von Anfang an ein Duell auf Augenhöhe, bei dem sich der an acht gesetzte Franzose im ersten Satz mit 7:5 durchsetzte. Im zweiten Satz legte der Hannoveraner nochmal eine Schippe drauf, während Olivetti begann mit sich zu hadern und so der Satz mit 6:1 an den Deutschen ging. Der dritte Satz war dann wieder eine ausgeglichene Angelegenheit, die im Satztiebreak endete mit einem Erfolg für Presuhn mit 5:7 6:1 7:6(2).

Alle Ergebnisse der Qualifikation im Überblick:

James FRAWLEY (AUS) [Q1] – Yannik STEINEGGER (SUI)                                        5:7 6:2 10:6
Christian LINDELL (SWE) [Q2] – Henri SQUIRE (Düsseldorf)                                               6:3 6:2
Tadeas PAROULEK (CZE) [Q3] – Gibril DIARRA (AUT)                                             6:2 6:4
Ondrej STYLER (CZE) – Tomas JIROUSEK (CZE)                                                       6:2 6:4
Joao Lucas REIS DA SILVA (BRA) [Q13] – Oscar Jose GUTIERREZ (BRA) [Q5]         6:1 6:2
Paul WOERNER (GER) [Q12] – Elmar EJUPOVIC (GER) [Q6]                                              6:3 6:4
Adrian OETZBACH (GER) – Christoph NEGRITU (GER) [Q7]                                    5:7 7:6(8) 10:7
Justin ROBERTS (BAH) – Denis KLOK (RUS) [Q8]                                                     6:1 6:1

Alle Ergebnisse der ersten Runde im Überblick:

Marvin NETUSCHIL (Hamm) [7] – Tim HEGER (Östringen)                                    6:1 6:1
Michael VRBENSKY (CZE) – Raphael BALTENSPERGER (SUI)                                              7:5 6:3
Bastien PRESUHN (Hannover) – Albano OLIVETTI (FRA)                               5:7 6:1 7:6(2)

Am Mittwoch werden die letzten Matches der ersten Runde des Hauptfeldes bei idealem Tenniswetter gespielt.

Spielbeginn ist um 11:00 Uhr.

Das Match des Tages findet nicht vor 17 Uhr statt.