Karlsruhe Open: Topfavoriten treffen im Finale aufeinander

Andrea Pellegrino Quelle: KETV

Karlsruhe (ps). Das erste Match des Tages war das Halbfinale zwischen Andrea Pellegrino aus Italien und Geoffrey Blancaneaux aus Frankreich. Im ersten Satz erwischte der an Nummer sechs gesetzte Franzose den besseren Start und konnte mit einem Break Vorsprung zum 5:2 davonziehen. Jedoch legte die Nummer zwei des Turniers nochmal eine Schippe drauf und holte ein Spiel nach dem anderen, sodass er sich unter den Augen der gut gefüllten Ränge, den ersten Satz mit 7:5 gewinnen konnte.

Auch im zweiten Satz ließ der Italiener dem Franzosen zuerst kaum eine Hoffnung mehr ins Finale einziehen zu können, jedoch beim Stand von 1:5 aus Sicht des Franzosen wurde es wieder spannend. Blancaneaux war es nun, der seinem Kontrahenten keine Chance mehr ließ und drehte den Satz sogar zum 6:5. Doch trotz zweier Satzbälle konnte er gegen Pellegrino den Satz nicht zu machen und so musste der Tie-Break für den zweiten Satz her. In diesem behielt die Nummer zwei des Turniers die Oberhand und gewann gegen Blancaneaux mit 7:5 7:6(4).

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Nach dem ersten Halbfinale im Einzel stand das Doppelfinale an. Hier trafen der Peruaner Alexander Merino und der Argentinier Manuel Pena Lopez auf den Bolivianer Boris Arias an der Seite von Korey Lovett aus den USA. Gleich von Beginn an hinkte das Peruanisch-argentinische Duo einem Break hinterher, welches sie nicht mehr einholen konnten und sogar zum 3:6 ein weiteres hinnehmen mussten. Im zweiten Satz waren es aber sie, welche mit einem Break starten konnten, das sie jedoch nicht bis ins Ziel retten konnten, weshalb es in diesem Satz zum Tie-Break kam. In diesem kam es nach mehreren spektakulären Ballwechseln dann zur Titelentscheidung, denn Arias und Lovett konnten sich diesen mit 7:4 sichern. Damit wurden die beiden mit einem 6:3 7:6(4) die Gewinner der Doppelkonkurrenz der diesjährigen Karlsruhe Open.

Das zweite Halbfinale fand dann direkt nach der Siegerehrung statt. In diesem traf der Topfavorit des Turniers Julian Lenz aus Giessen auf den im Turnier stark spielenden Marvin Netuschil aus Hamm. Im ersten Satz wurde Netuschil von der Nummer eins des Turniers quasi überrollt und verlor ihn in 22 Minuten mit 1:6. Auch im zweiten Satz konnte Netuschil kaum Antworten auf das aggressive Spiel des Giesseners finden und lag wieder schnell mit 3:0 hinten. Zwar schaffte er mit einem Break noch den Anschluss zum 3:2, doch das hinderte Julian Lenz nicht daran mit 6:1 6:2 ins Finale der Karlsruhe Open einzuziehen.

Alle Ergebnisse der Einzel im Überblick:

Andrea PELLEGRINO (ITA) [2] – Geoffrey BLANCANEAUX (FRA) [6]                        7:5 7:6
Julian LENZ (Giessen) [1] – Marvin NETUSCHIL (HAMM) [7]                        6:1 6:2

Am Sonntag steht das Finale im Einzel um 13 Uhr zwischen Andrea Pellegrino und Julian Lenz fest.

Ab 11 Uhr morgens gibt es beim KETV das traditionelle Weißwurst-Frühstück.