Herren Landesligen: Anpfiff für die Saison 2019/20

Karlsruhe (bfv). Am kommenden Wochenende starten die Landesliga-Teams in den Regionen Mittelbaden und Rhein-Neckar, eine Woche später auch die Teams im Odenwald in die Saison 2019/20. Der letzte Spieltag ist in allen drei Landesligen parallel auf den 30.05.2020 terminiert.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Mit 17 Teams geht die Landesliga Mittelbaden an den Start. Meister und Aufsteiger FV Fortuna Kirchfeld darf 2019/20 in der Verbandsliga Baden ran, dafür müssen Verbandsliga-Absteiger FC Heidelsheim und Relegations-Verlierer TuS Bilfingen in die Landesliga runter. Neu in der Landesliga sind außerdem die Meister FV Hambrücken, FC 08 Neureut, SV Büchenbronn und Relegationsgewinner 1. FC Ispringen.

Die Saison in der LL Mittelbaden eröffnet Aufsteiger FC 08 Neureut am 09.08.2019 um 19:15 Uhr mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Ersingen. Die Neureuter machten es vergangene Saison in der Kreisliga Karlsruhe lange spannend im Kampf um den Aufstieg, sicherten sich dann aber am letzten Spieltag die Meisterschaft und ihren Platz in der Landesliga. Teammanager Mario Vollmer hat nur ein klares Ziel und das lautet „Klassenerhalt“. „Es wird entscheidend sein, gut in der neuen Liga anzukommen, um diese zu halten“, prognostiziert Vollmer.

Höhere Ziele hat sich der SV Langensteinbach gesteckt. Platz 7 aus der Vorsaison kann in Anbetracht des neuen Kaders mit gleich sieben Neuzugängen nicht der Anspruch sein. Spielausschuss Stefan Langer: „Unser Ziel ist es, kontinuierlich oben mitzuspielen. Wir wollen eine Saison ohne Aufs und Abs, sondern konstant gut spielen und so oft wie möglich gewinnen.“ Mit Platz 1-5 ist die Zielsetzung der Langensteinbacher klar. Als Meisterschaftsfavoriten sieht Langer allen voran die Konkurrenz aus Grunbach und Reichenbach. Die Saison beginnt für den SVL wie die letzte geendet hat: mit einem Gastspiel beim 1. FC Birkenfeld (11.08.2019 / 17 Uhr).

Ein kurzes Verbandsliga-Intermezzo war es für den FC Heidelsheim, der nach der gewonnen Relegation 17/18 nach nur einem Jahr in Badens höchster Klasse wieder in die Landesliga ab-gestiegen ist. Im Anschluss haben zahlreiche Spieler den Verein verlassen. „Wir haben das für einen großen Umbruch genutzt und versuchen nun, mit vielen jungen talentierten Spielern aus der naheliegenden Umgebung in der Landesliga einen Neustart“, berichtet Uwe Rommel vom FCH. „Ziel kann es für die nächste Saison nur sein, den jungen Wilden Spaß am Fußball zu vermitteln und diese fußballerisch weiterzubringen. Hier kann etwas entstehen!“ Eine Platzierung zwischen 5 und 9 würde man in Heidelsheim als Erfolg werten. Zum Auftakt erwarten die Heidelsheimer am 10.08.2019 um 16 Uhr die zweite Mannschaft des ATSV Mutschelbach.

Die Mannschaften der Landesliga Mittelbaden 2019/20: 1. FC 08 Birkenfeld, 1. FC Ersingen, 1. FC Ispringen, ATSV Mutschelbach 2, FC 08 Neureut, FC Espanol Karlsruhe, FC Nöttingen 2, FC Östringen, FV Ettlingenweier, FV Hambrücken, SV Büchenbronn, SV Langensteinbach, FC Heidelsheim, TSV Reichenbach, TSV Grunbach, TuS Bilfingen, VfB Bretten

Landesliga Rhein-Neckar:

Auch die Landesliga Rhein-Neckar umfasst in der Saison 2019/20 17 Teams. Der SV Waldhof Mannheim 2 verabschiedete sich durch die Meisterschaft in Richtung Verbandsliga, während die SG HD-Kirchheim und der SV 98 Schwetzingen nach ihrem Abstieg ebenso der LL RN an-gehören wie die Aufsteiger FC St. Ilgen, FK Srbija Mannheim, und TSV Neckarbischofsheim.

Lange im Kampf um den Aufstieg mitgespielt hat in der abgelaufenen Spielzeit der VfL Kurpfalz Neckarau, musste am Ende der Waldhof-Reserve jedoch den Platz an der Sonne überlassen. Daher versuchen es die Kurpfälzer diese Saison direkt nochmal mit dem Sprung in die Verbandsliga. Nach den Abgängen dreier Leistungsträger kein leichtes Unterfangen. „Ein Platz unter den ersten 6 wäre für uns ein nicht einfaches, aber realistisches Ziel“, meint Abteilungsleiter Fußball Wassilios Paschaloglou. „Unser Plan war es, den Kader mit den Neuzugängen besser zu machen und nicht, mit ihnen die Abgänge zu kompensieren. Trotz allem wollen wir uns im oberen Tabellendrittel bewegen, wissentlich, dass die Konkurrenz sehr stark ist.“ Am ersten Spieltag geht es für den Aufstiegskandidaten gegen die FT Kirchheim (11.08.2019 / 15 Uhr), die sich im Relegationsfinale ihren Platz in der Landesliga sichern konnte.

Im Auftaktspiel der Aufsteiger und Kreisligameister treffen am 11.08.2019 um 15 Uhr der TSV Neckarbischofsheim und FK Srbija Mannheim aufeinander. TSV-Spielertrainer Oliver Mahrt er-wartet ein enges Match: „Ähnlich wie wir legte auch Srbija in der Kreisliga Mannheim eine be-eindruckende Saison hin: 97 Tore in 30 Spielen sprechen für sich. Dabei ragten zwei Goalgetter klar heraus, der 25-jährige Stanisicwar war 31 Mal erfolgreich, der drei Jahre jüngere Markovic traf 24 Mal den Kasten. Wir werden also gleich voll gefordert sein, was die Defensivarbeit betrifft und müssen versuchen, mit Schaardt, Hotel oder Monteiro ebenfalls Akzente nach vorne zu setzen.“

Absteiger SG HD-Kirchheim will nach einer mehr als schwierigen vergangenen Saison in der Verbandsliga nun in der Landesliga wieder mehr Erfolgserlebnisse verbuchen. „Für uns gilt es, so schnell wie möglich in der Landesliga anzukommen. Wir hatten einen Umbruch in der Mannschaft, viele junge Spieler sind aus dem Jugendbereich dazugekommen“, berichtet Trainer Manuel Wengert. Wie er seine Mannschaft einschätzt? „Ich denke wir sind für die ein oder andere Überraschung gut, aber es wird auch ein paar Rückschlag geben.“ Los geht’s für die Kirchheimer am 10.08.2019 um 15 Uhr gegen den ASC Neuenheim.

Die Mannschaften der Landesliga Rhein-Neckar 2019/20: 1. FC Mühlhausen, ASC Neuenheim, ASV Eppelheim, DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal, FC St. Ilgen, FC Türkspor Mannheim, FC Victoria Bammental, FC Srbija Mannheim, FT Kirchheim, FV Brühl, SG HD-Kirchheim, SV Schwetzingen, SpVgg Ketsch, TSV Kürnbach, TSV Neckarbischofsheim, VfB St. Leon, VfL Kurpfalz Neckarau

Landesliga Odenwald

In der Landesliga Odenwald gehen in der Saison 2019/20 16 Teams an den Start. Nicht mehr darunter sind Vorjahresmeister VfR Gommersdorf und Relegationsgewinner SpVgg Neckarelz, die beide in die VL Baden aufgestiegen sind. Runter kam der FV Lauda, aus den Kreisligen aufgestiegen sind der TSV Rosenberg, der FV Elztal sowie der TSV Assamstadt. Der erste Spieltag findet erst eine Woche nach den anderen beiden Landesligen am 17./18.08.2019 statt.

Bis in die Verlängerung im Relegationsfinale musste der SV Neunkirchen gehen, um seinen Platz in der Landesliga zu verteidigen. Daher wünschen sich die Verantwortlichen eine ruhigere Saison. „Dieses Mal möchten wir möglichst frühzeitig den Klassenerhalt unter Dach bringen“, erklärt Spielertrainer Florian Müller. In Neunkirchen ist man optimistisch, dieses Ziel auch zu er-reichen, denn dieses Jahr sei der Kader breiter aufgestellt als in den letzten beiden „Zittersaisons“. Zum Auftakt geht’s für den SV am 18.08.2019 um 15 Uhr gegen Doublesieger TSV Rosenberg, der 2018/19 neben der Meisterschaft auch den Sieg des bfv-Rothaus-Kreispokals in Buchen feiern durfte.

Einen sicheren Mittelfeldplatz hatte der TS Mosbach am Ende der abgelaufenen Saison inne. Rang 8 mit 46 Punkten ließ sowohl nach unten wie auch nach oben Spielraum. Ein, zwei Ränge weiter oben würde Trainer Erol Arslan mit seinem Team in der kommenden Runde gerne landen. Im erweiterten Spitzenkreis sieht der Coach seine Mannschaft noch nicht: „Dazu gibt es momentan noch zu viele Baustellen.“ Los geht’s für die Mosbacher gegen den Vorjahreszwölften SV Eintracht Nassig (18.08.2019 / 15 Uhr).

Der TSV Oberwittstadt hatte letzte Saison zwar einen beachtlichen Rückstand auf die Aufsteiger aus Gommersdorf und Neckarelz, sicherte sich aber auch unbedrängt Platz 3. An diesen Erfolg möchte Timo Hügel auch in der kommenden Spielzeit anknüpfen: „Für uns gilt es, mit dem neuen Trainerteam Claudio Henn und Sebastian Walz wieder voll anzugreifen und deren Vorgaben bestens umzusetzen, denn das Ziel ist natürlich wieder vorne mitzuspielen, ohne Druck auf die vorderen beiden Plätze zu haben.“ Zum Start empfängt der TSV den VfR Uissigheim (18.08.2019 / 15 Uhr).

Die Mannschaften der Landesliga Odenwald 2019/20:
FC Grünsfeld, FC Hundheim-Steinbach, FSV Waldbrunn, FV Elztal, FV Lauda, FV Mosbach, FV Reichenbuch, SV Eintracht Nassig, SV Königshofen, SV Neunkirchen, TS Mosbach, TSV Assamstadt, TSV Höpfingen, TSV Oberwittstadt, TSV Rosenberg, VfR Uissigheim