Drei Platzverweise: KSC-U17 verliert in Unterhaching

Karlsruhe (mia). KSC-U17-Trainer Sirus Motekallemi war sauer. „Man verspürt eine riesige Ungerechtigkeit“, sagte der Trainer nach dem 0:2 (0:2) des Karlsruher SC in der B-Junioren-Bundesliga bei der Spvgg Unterhaching.

Gleich drei seiner KSC-Spieler waren mit zwei glattroten und einer Ampelkarte vom Rasen geworfen worden.

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Zwei rote Karten, die für Tim Rossmann (39.) und Nico Theisinger (48.) waren wegen Nachtretens, was man „anzweifeln“ könne, nun aber so entschieden sei, erklärte Motekallemi.

Die dritte – Karlo Bungic (73.) flog mit gelb-rot vom Rasen – gab es für einen „normalen Zweikampf in der Mitte“.

Zunächst nutzte Kaan Horataci (70.) die zweifache Unterzahl des KSC aus und traf zum 1:0, nachdem drei KSC-Spieler fehlten erhöhte Daniel Hausmann per Strafstoß (80.+4 ) auf 2:0.

In Unterzahl „großartig“ gearbeitet

„Du bist mit drei Mann in Unterzahl und verlierst aufopferungsvoll. Großartig wie sie in Unterzahl gearbeitet haben, aber die Ungerechtigkeit überwiegt.“ Nun heißt es für den KSC aber abhaken und weitermachen. Denn kommenden Samstag kommt der FC Nürnberg in den Wildpark.

KSC: Kilic, Kebernik, Bungic, Evis (60. Laden), Kwasniok, Theisinger, Fietkau, Solak (49. Matias), Rossmann, Voll, Sorge (50. Rafailidis).