KSC II besiegt Freiburger FC

KSC II-Auftakttraining084Karlsruhe (ps). Der Karlsruher SC II hat das Oberliga-Nachholspiel aus der Hinrunde gegen den Freiburger FC mit 3:1 gewonnen. Die Tore für den KSC II schossen Ernesto De Santis und Sebastian Weizel.

Die erste Halbzeit begann mit einem Warnschuss der Gastgeber aus Freiburg,  die bereits nach drei Minuten durch den ersten Pfostenschuss auf sich aufmerksam machten. Danach war aber der KSC II die absolut dominierende Mannschaft und hatte beinahe im Minutentakt gefährliche Torchancen:
Ernesto De Santis konnte sich in der 8. Minute freilaufen und versuchte es aber zunächst noch ohne Erfolg vor dem Freiburger Tor. Kurz darauf eroberte Tim Fahrenholz den Ball und zielte aufs leere Tor, der Ball ging allerdings knapp am Tor vorbei.

Booking.com

Einen weiteren Angriff über rechts in den Rücken der Abwehr von Fahrenholz auf Michael Reith klärte der Freiburger Abwehrspieler mit der Hand, wodurch es bereits nach elf Minuten zur ersten roten Karte sowie zu einem Elfmeter kam, den Michael Reith allerdings nicht ins Tor befördern konnte.

Erst in der 32. Minute gelang dann aber durch einen Pass von Tim Fahrenholz ins Zentrum auf Ernesto De Santis das Tor, der die Karlsruher zur verdienten 1:0 Führung schoss. Wenig später (35. Minute) konnten die Gastgeber dann allerdings durch eine Unachtsamkeit zum 1:1 ausgleichen.

Die Karlsruher Antwort folgte in der 37. Minute erneut durch Ernesto De Santis, der durch einen schönen Heber über den Freiburger Torwart die Führung für den KSC II zum 2:1 wieder herstellen konnte.

[adrotate banner=“5″]

Nach der Pause zeigte sich weiterhin ein eindeutiges Bild, die Karlsruher Mannschaft beherrschte das Duell und hatte auch in der zweiten Halbzeit hochkarätige Torchancen beispielsweise durch Eray Gür, die zunächst allerdings nicht zum entscheidenden Abschluss führten.
Nach der 60. Minute musste ein weiterer Freiburger Spieler den Rasen aufgrund von Gelb-Rot verlassen, wodurch sich die Dominanz der Karlsruher nochmals verstärkte. Auch Gür konnte den zweiten Elfmeter nicht verwandeln, Freiburgs Keeper hielt gut.

Trotzdem sollte es dann erst kurz vor Schluss mit dem dritten Tor klappen: Nach einer Ecke von Linus Radau schoss Sebastian Weizel die Karlsruher in der 85. Minute zum verdienten 3:1 Auswärtssieg in Freiburg.

Nach diesem Nachholspiel geht es nun  für das Team von KSC II-Cheftrainer Stefan Sartori mit den Duellen aus der Rückrunde weiter. Nächster Gegner der aktuell viertplatzierten Karlsruher ist nun am Samstag, 28. Februar, der Kehler FV.

KSC II: Niemann, Kramer, Weizel, Radau, Varnhagen, Fahrenholz, Grupp, Mehlem, Reith (46. Gür), De Santis (82. Calhanoglu), Kleinert (74. Luibrand)