ASV: Trotz heftiger Gegenwehr unterlegen

Grünwettersbach (asv). In einem spannenden Match konnte der ASV die bislang blütenweiße Weste der Hausherren nicht beflecken und musste sich trotz heftiger Gegenwehr am Ende klar mit 3:0 geschlagen geben. Da Sathiyan Gnanasekaran bei einem Turnier in Asien weilte, blieben Coach Jo Sekinger wenig taktische Möglichkeiten den TSV zu überraschen.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

TTBL: TSV Bad Königshofen – ASV Grünwettersbach               3:0

Zunächst hatte es Dang Qiu mit TSV-Neuzugang Bastian Steger zu tun. Bis Ende des 3. Satzes konnte Dang die Partie offen gestalten, doch am Ende siegte Bastian vor allem dank seines starken Aufschlag-Rückschlag-Spiels sowie seiner Rückhand, die Dang immer wieder in Verlegenheit brachten.

Wang Xi hatte dann gegen TSV-Eigengewächs Kilian Ort den Ausgleich auf dem Schläger. Bei einer 2:1 Satzführung konnte jedoch Xi weder im 4. noch im 5. Satz eine deutliche Führung ins Ziel retten. Besonders im Entscheidungssatz, den Xi bis zum 8:4 klar dominierte, legte Kilian einen furiosen, auch vom Glück begünstigten Endspurt hin, dem Xi, trotz der Abwehr von vier Matchbällen, sich am Ende beugen musste.

Nach der Pause lieferten sich Tobias Rasmussen und Mizuki Oikawa ein fulminantes Match, das die zahlreichen Zuschauer von den Sitzen riss. Doch auch Tobias war es nicht vergönnt, für sein Team zu punkten, da der wieselflinke Japaner im TSV-Dress beim 3:1 Erfolg das glücklichere Ende für sich hatte und Tobias trotz seines tollen Auftritts die Belohnung verwehrte.

Trotz der hohen Niederlage im Grabfeld kann der ASV in Anbetracht der gezeigten Leistungen zuversichtlich in die folgenden Partien gehen.

Junge Wilde bezahlen Lehrgeld

3. Bundesliga: SB Versbach – ASV Grünwettersbach II             6:1

Wenig Grund zum Jubeln hatte ASV-Coach Bene Gonzales Peres beim Saisonauftakt seines völlig neu formierten Teams, denn seine jungen Wilden wurden von den fränkischen Routiniers jäh ausgebremst. Lediglich Jon Ander Guerricabeitia konnte gegen Thomas Theissmann sein Spiel problemlos gewinnen und so die Höchststrafe abwenden. Dagegen standen Guilherme Teodoro und Trainerbruder Edu sowohl im gemeinsamen Doppel als auch in ihren Einzeln kurz vor einem weiteren Punktgewinn, mussten sich jedoch jeweils im Entscheidungssatz beugen.

Für die ASV-Youngster gilt es nun sich möglichst schnell an das Bundesliganiveau zu gewöhnen, um die nötigen Zähler für den Klassenerhalt sammeln zu können.