KSC-U19 unterliegt Eintracht Frankfurt

Karlsruhe (mia). Jeder individuelle Fehler ist einer zu viel in der A-Junioren-Bundesliga, erklärte KSC-U19-Trainer Zlatan Bajramovic nach der 0:3(0:1)-Niederlage des Karlsruher SC bei der U19 von Eintracht Frankfurt.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Denn an Kampf und Wille hatte es den KSC-Junioren-Mannschaft zwar nicht gefehlt gegen körperlich überlegene Frankfurter, die Chancen, die der KSC hatte, konnte er aber nicht in Tore umsetzen.

„Die Jungs haben sich mit Einsatz und Wille gewehrt. Das fand ich gut“, lobte KSC-Coach Bajramovic.

Nach 14 Minuten fiel der erste Gegentreffer. KSC-Schlussmann Paul Löhr konnte den Schuss von Felix Irorere nur abklatschen lassen und Hüseyin Bakirsu (14.) schob zum 1:0 ein.

Der KSC lief weiter an und kam zu Chancen. Emre Kahriman, Ian Hoffmann und auch Thomas Meier hatten sehr gute Möglichkeiten für den KSC, konnten sie aber nicht in Tore verwandeln.

Besser gelang dies Frankfurt. Abdulkerim Cakar (62.) spielte sich durch den Strafraum und erhöhte auf 2:0, keine Minute sorgte Jip Molenaar (63.) für das 3:0.