KSC-U19 unterliegt im Derby gegen den VfB Stuttgart

Karlsruhe (mia). Der Karlsruher SC musste sich im Derby dem VfB Stuttgart mit 1:3(0:1) geschlagen geben. Der KSC kämpfte gut , unterlag aber am Ende dem auf Platz zwei stehenden VfB. Vorwerfen konnte der KSC-Coach Zlatan Bajramovic seinen Jungs nichts. Sie hatten gekämpft, sich aber nicht belohnt, bedauert Bajramovic. „Der Wille stimmt.“

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Der KSC ging in der ausgeglichenen Anfangsphase gut in die Zweikämpfe und kam zu Chancen.

So prüfte Sven Kronemayer (7.) VfB-Keeper Florian Schock und beim 1 gegen 1 zog Thomas Meier den Kürzeren. Nahezu im Gegenzug fiel aber das Tor für die Schwaben. Manuel Reutter (10.) sorgte per Distanzschuss für das 1:0 für Stuttgart.

Nach der Führung hatte der KSC Glück beim Lattentreffer durch Egloff und Stuttgart durfte sich bei seinem Keeper bedanken, der den Kopfball von Marlon Dinger parierte. Auch legte David Trivunic einen Freistoß nur knapp drüber.

Nach Wiederanpfiff folgte auf einen schnellen Konter das 2:0. David Hummel hatte das Leder zu Leonhard Münst (48.) gebracht, der aus rund 18 Meter für den VfB erhöhte.

Die Karlsruher hatten im Anschluss mehr vom Spiel und so fiel der Anschlusstreffer durch Ian Hoffmann (74.) auch verdient.

Nur wenig später sorgte aber Benjika Caciel (82.) mit seinem Treffer für die Entscheidung.

Galerie zum KSC-VfB Derby: