GEQUOS verlieren mit 80:92 in Konstanz – Aufstieg rückt in Ferne

Karlsruhe (ps). Jetzt wird es noch ganz schwer mit dem Aufstieg in die ProB. Nach der 80:92-Niederlage gegen die ifm Baskets aus Konstanz haben es die KIT SC GEQUOS nicht mehr selbst in der Hand. Das Team von Coach Aleksandar Scepanovic muss nun auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen.

Der Sieg eine Woche zuvor gegen Heidelberg erweckte den Eindruck, dass die GEQUOS wieder den Kopf frei bekommen haben. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, viel Flexibilität im Offensivspiel – Konstanz durfte kommen. Was aber nach dem schweren Auswärtsspiel gegen die ifm Baskets bleibt, ist Ernüchterung. Dabei legten die Karlsruher schnell eine 10:5-Führung im ersten Viertel hin. Offensiv hatten sie einen guten Start erwischt. Dennoch entglitt das Spiel mit zunehmender Dauer. Konstanz übte unheimlich viel Druck aus und legte eine Grundaggressivität an den Tag, mit der die GEQUOS nicht umzugehen wussten. Bereits bis zum Ende des ersten Viertels hatten die Hausherren den Rückstand in eine 24:19-Führung gedreht.

Booking.com

Im zweiten Viertel wurde die Sache dann noch klarer. Mit der Sicherheit im Rücken trafen die Gastgeber zusätzlich zur guten Verteidigung hochprozentig. Karlsruhe kam mit dem gesamten Spielverlauf nicht mehr klar. Bubalos Korbleger kurz vor Ende des Abschnitts verkürzte für die Gäste zum 33:50. Ein Dreier von Konstanz gleich zu Beginn des dritten Abschnitts konfrontierte die GEQUOS recht schnell wieder mit der Realität. Sechs Minuten lang hielt sich der Rückstand konstant. Als Bubalo 3:48 Minuten vor Ende des dritten Viertels mittels Dreier auf elf Punkte verkürze, keimte kurzzeitig ein Fünkchen Hoffnung bei den Karlsruhern auf. Die wehrte allerdings nicht lange. Konstanz punktete regelmäßig und ließ Karlsruhe auf Distanz. In den letzten zehn Minuten konnten die Jungs von Aleksandar Scepanovic nicht mehr viel ausrichten. Am Ende verloren die GEQUOS mit 80:92 gegen einen enorm engagierten Gastgeber.

Franjo Bubalo (23 Punkte) sowie Elnis Prasovic (13 Punkte) stellten zwar jeweils einzeln ihre Klasse unter Beweis, jedoch reichte das bei Weitem nicht, um Konstanz in Nöte zu bringen. Unterm Strich steht eine völlig verdiente Niederlage, durch die die KIT SC GEQUOS den Anschluss an die Spitze verlieren.