Joe´s Aufstellungspoker geht voll auf

Grünwettersbach (asv). ASV-Trainernovize Joachim Sekinger hat beim Auswärtsspiel in Thüringen mit seiner Aufstellungsvariante ins Schwarze getroffen und so den favorisierten Hausherren ein Bein gestellt. Die Maßnahme, den zuletzt überragenden Wang Xi an Position 3 aufzustellen, der somit den stark gegen Abwehrspieler agierenden Daniel Habesohn und Steffen Mengel aus dem Weg ging, erwies sich im Nachhinein als geglückter Schachzug.

TTBL: Post SV Mühlhausen – ASV Grünwettersbach                 1:3

Booking.com

Bereits im Auftaktmatch setzte der ASV ein Ausrufezeichen. Der wieselflinke und trickreiche Sathi Gnanasekaran setzte Post-Kapitän Daniel Habesohn, der bislang 7:1 Siege aufweisen konnte, mehr zu als diesem lieb war und hatte schließlich nach vier Sätzen die Nase vorn.

Im Anschluss musste Dang Qiu gegen den zuletzt ebenfalls in starker Form spielenden Steffen Mengel in vier engen Sätzen passen, so dass die Hausherren zur Pause ausgleichen konnten.

Nach der Pause konnte Wang Xi nahtlos an seine zuletzt starken Auftritte anknüpfen. Zwar ging der erste Satz noch deutlich an Ovidiu Ionescu, dann jedoch kam Xi immer besser ins Spiel und konnte die folgenden drei Sätze knapp für sich entscheiden und so sein Team wieder in Führung bringen.

Erneut schienen die Thüringer ausgleichen zu können, denn Daniel Habesohn konnte die beiden Auftaktsätze gegen Dang Qiu jeweils knapp für sich entscheiden. Doch Dang  kämpfte sich zurück ins Match, ließ sich auch vom gewohnt lautstarken und frenetischen Publikum am Kristanplatz nicht beeindrucken und krönte seine tolle Energieleistung im Entscheidungssatz, als er seinen ersten Matchball zum 11:8 verwandelte. Dies war gleichzeitig der Siegpunkt für den ASV, der sich dadurch mit nunmehr 6:8 Punkten deutlich von den hinteren Tabellenregionen absetzen konnte.