Spitzenreiter mit Demonstration der Stärke

Karlsruhe (asv). Es war eine Demonstration der Stärke, die Tabellenführer Saarbrücken im gut besuchten Tischtenniszentrum zeigte. In Bestbesetzung angereist, war der FC von den Hausherren nicht in Verlegenheit zu bringen, so sehr sich die ASVler auch mühten.

Großes Selbstvertrauen in seine Jungs zeigte auch FC-Coach Bobo Grujic, der seinen Star Patrick Franziska an Position 2 aufbot und somit ins Duell mit Wang Xi schickte. Dagegen hatte ASV-Trainer Jo Sekinger auf seine bewährte Aufstellung zurückgegriffen, da ihm durch das Fehlen von Sathiyan Gnanasekaran die Alternativen fehlten.

Booking.com

TTBL: ASV Grünwettersbach – 1. FC Saarbrücken-TT                0:3

So kam es gleich im ersten Spiel zum Duell der Spitzenspieler. Hier hatte Europameister Patrick Franziska gegen den sich verzweifelt wehrenden Wang Xi nur im Auftaktsatz leichte Probleme. Dann jedoch wurde “Franz” immer sicherer und ließ nie Zweifel an seinem 3:0 Sieg aufkommen.

Ähnlich stark startete auch Darko Jorgic gegen Tobias Rasmussen. Nachdem der Däne in Diensten des ASV die beiden Auftaktsätze nichts zu bestellen hatte, steigerte er sich und holte sich den 3.Satz. Auch in Durchgang vier verkaufte Tobi sein Fell teuer und konnte einen deutlichen Rückstand fast wettmachen. Doch am Ende behielt der Slowene mit 8:11 die Oberhand.

Großartigen Tischtennissport gab es dann nach der Pause, als Dang Qiu auf FC-Neuzugang Shang Kun traf. Nach teilweise atemberaubend schnellen Ballwechseln ging Dang mit 2:1 Sätzen in Führung. Dann jedoch konnte Shang Kun noch eine Schippe drauflegen, verzögerte auch immer wieder den Spielfluss und spielte im Entscheidungssatz dann seine ganze Routine aus, um Dang mit 7:11 in die Knie zu zwingen.

Unter dem Strich ein verdienter Erfolg für den Tabellenprimus. Bereits am 4. Januar stehen sich die beiden Teams im Halbfinale des Final Four in Neu-Ulm erneut gegenüber. Vielleicht gelingt dem ASV dann die überraschende Revanche.

Haarscharf am Punktgewinn vorbei

3. Liga: ASV Grünwettersbach 2 – FC Bayern München             4:6

Auch bei der Heimpremiere gegen die Bayern blieb dem jungen ASV-Quartett der erste Punktgewinn versagt, auch wenn die Hausherren nur hauchdünn am Punktgewinn vorbeischrammten.

Dabei ging es ganz gut los, denn in den Doppeln gelang Teodoro/Gacev ein souveräner Sieg. Guilherme Teodoro hielt sein Team in den Einzeln weiter auf Kurs, als er Michael Plattner sicher beherrschte, doch Aleksa Gacev blieb gegen Florian Schreiner chancenlos.

Auch im hinteren Paarkreuz gab es zunächst eine Punkteteilung. Während Jon Ander Guerricabeitia sich sicher gegen Tom Schweiger durchsetzen konnte, scheiterte Edu Gonzales Perez an Daniel Rinderer.

Dann jedoch zogen die Gäste im Spitzenpaarkreuz auf 3:5 davon, als sowohl Guilherme Teodoro gegen Florian Schreiner, als auch Aleksa Gacev gegen Michael Plattner ohne reelle Siegchance blieben.

Die abschließenden Spiele im hinteren Paarkreuz waren dann nichts für schwache Nerven. Während Jan Ander Guerricabeitia gegen Daniel Rinderer mit 13:11 im Entscheidungssatz die Oberhand behielt, kam Trainerbruder Edu Gonzales Perez

gegen Bayernspieler Tom Schweiger mit dem Druck des gewinnen Müssens nicht zurecht, nachdem er die Partie zunächst scheinbar sicher im Griff hatte, am Ende jedoch mit 9:11 im finalen Durchgang unterlag.