KSC II verliert in Walldorf

Karlsruhe/Walldorf (ps). Im zweiten Testspiel der Wintervorbereitung schlägt der FC-Astoria Walldorf den Oberligisten Karlsruher SC II mit 6:2. Auf dem neuen Walldorfer Kunstrasenplatz fallen sieben Treffer alleine in der zweiten Halbzeit.

In der ersten halben Stunde neutralisierten sich der KSC II ud Walldorf weitestgehend im Mittelfeld, Torraumszenen ergaben sich bis dahin keine. Marcel Hofbauer hatte auf Zuspiel von Steffen Haas die erste gute Einschussmöglichkeit (34.). Wenig später scheiterte Maxi Albrecht mit einem platzierten Kopfball nach einer Ecke (41.). Auf der Gegenseite rettete Rick Wulle in höchster Not gegen KSC-Akteur Kai Kleinert (43.). Praktisch mit dem Pausenpfiff gelang Hofbauer auf Zuspiel von Benny Hofmann die Walldorfer 1:0-Halbzeitführung.

Booking.com

Den Seitenwechsel nutzte Walldorfs Trainer Matthias Born zum Komplettwechsel, lediglich Torhüter Wulle spielte neunzig Minuten durch. Ein Doppelschlag durch Michael Glaser und Philipp Leimenstoll (55./56.) entschied die Partie frühzeitig zugunsten der Gastgeber. Der KSC verkürzte zwar in der 65. Minute noch auf 1:3, musste jedoch im Gegenzug das 4:1 durch Marcus Meyer hinnehmen. In der Schlussphase fielen binnen fünf Minuten drei weitere Treffer, Timo Kern (83.) erzielte erst das 5:1, dann betrieb der KSC mit ihrem zweiten Treffer noch einmal Ergebniskosmetik (84.), für den Schlusspunkt sorgte jedoch erneut der FCA durch Andreas Schön, der für den 6:2-Endstand sorgte (88.).

„Sechs Tore gegen einen der spielstärksten Oberligisten, wir hatten eine optimale Chancenverwertung“ sah Trainer Born ein gelungenes zweites Testspiel. Über die Zielstrebigkeit und Spielfreude seiner Mannschaft bei eisigen Temperaturen freute sich Born besonders.  KSC II-Coach Stefan Sartori fehlten erneut vier Leistungsträger, die „nicht zu ersetzen“ sind.