ASV-Punktekonto soll ausgeglichen werden

Grünwettersbach (asv). erstmals in der Vereinsgeschichte die Hinrunde mit positivem Punktekonto abschießen. Die Chancen dazu stehen gut, denn zu Gast im Tischtenniszentrum sind die beiden Tabellenschlusslichter Grenzau und Jülich.

So. 17.11., 15 Uhr: ASV Grünwettersbach – TTC Zugbrücke Grenzau

Booking.com

Zunächst gastiert mit dem TTC Zugbrücke Grenzau ein TTBL-Urgestein im Tischtenniszentrum. Die Brexbachtäler wähnten sich vor der Saison eigentlich gut gerüstet, konnten sie doch mit dem US-Supertalent Kanak Iha sowie dem Griechen Ioannis Sgouropoulos das Team um die in der Vorsaison überzeugenden Mihai Bobocica und Anders Lind gut verstärken. Doch trotzdem kam der TTC in dieser Saison nie so recht ins Rollen. Tiefpunkt war dann am letzten Spieltag die 0:3 Klatsche gegen die bis dato ebenfalls noch punktlosen Jülicher. Allerdings hat das Team mehr Potential als der gegenwärtige Tabellenstand aussagt und an einem guten Tag ist Grenzau durchaus eine Überraschung zuzutrauen.

Das wollen die Jungs von Trainer Joe Sekinger jedoch verhindern. Nachdem sie beim Krimi in Fulda auch ohne Dang Qiu erneut eine starke Leistung ablieferten und zudem eine tolle Moral an den Tag legten, soll der Rückenwind aus dieser Partie mitgenommen werden. Auf jeden Fall sollten Wang Xi und seine Mitstreiter die Gäste nicht auf die leichte Schulter nehmen, zumal sich der ASV in der Vergangenheit stets schwer mit dem TTC tat.

Mit den Zuschauern im Rücken sollte es den Hausherren gelingen, ihr Punktekonto vor dem Vorrundenabschluss gegen Jülich eine Woche später auszugleichen.

ASV-Reserve will nachlegen

Sa. 16.11., 18 Uhr: ASV Grünwettersbach 2 – DJK Spvgg Effeltrich

Nach dem starken Auftritt im Derby gegen Weinheim will die ASV-Reserve in einem weiteren Heimspiel gegen das Schlusslicht aus Oberfranken nachlegen und den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle herstellen.

Die Chancen dazu stehen nicht schlecht, konnten doch die Gäste bislang noch keinen Punkt erringen. Allerdings haben die Obefranken mit den beiden Japanern Yutaka Kashiwa und Ryu Hiruta, die bislang noch nicht zum Einsatz kamen, zwei Trümpfe in der Hinterhand. Doch egal mit welcher Aufstellung die Gäste antreten, das junge ASV-Team will alles versuchen, um erneut in die Punkte zu kommen.