Neue Ballsporthalle: SSC stellt Großprojekt vor

Karlsruhe (ssc). Am Donnerstag, 7. November, lud der SSC Karlsruhe zur 84. turnusgemäßen Delegiertenversammlung ein. Auf der Tagesordnung stand der Ausblick auf die bevorstehenden Großprojekte des Vereins: Die Sanierung der Tennisanlage und der Tennishalle 3, die Realisierung der Ballsporthalle und die Neugestaltung der offenen Außenanlagen.

Gert Rudolph, der Erste Vorsitzende des SSC, stellte den Ablauf der Planungen rund um die neue Ballsporthalle vor. Er erklärte den Delegierten, was bereits unternommen wurde, wie der Stand der Planungen derzeit ist und wie der zeitliche Ablauf in den kommenden Jahren sein wird. So soll im zweiten Quartal 2020 die Finanzierung und Bezuschussung des Großprojekts endgültig geklärt werden, damit diese den Delegierten in der Frühjahrsversammlung im Mai 2020 vorgestellt und zur Abstimmung vorgelegt werden kann. Ende 2020 könnten die städtischen Zuschüsse für den Hallenbau dann vom Gemeinderat im Doppelhaushalt 2021/2022 verabschiedet werden. Im zweiten Quartal 2021 könnte dann Baubeginn sein, die Fertigstellung und Eröffnung der neuen Ballsporthalle plant der SSC derzeit für September 2022.

Booking.com

Ein Hallenneubau bringt natürlich auch im offenen Außenbereich der SSC-Anlagen einige Veränderungen. Zum einen müssen zusätzliche Parkplätze geschaffen werden, zum anderen sollen im Zuge dieser Umgestaltung die freien Angebote im Außenbereich: Spielplatz, Sitzmöbel, Sportgeräte, ein Basketball- und ein Rollsportfeld ebenfalls aufgewertet werden.

SSC-Vorstandsmitglied Bernd Gausmann stellte die geplante Sanierung der Tennisanlage vor. Es sollen das Kleinspielfeld, die Ballwand und die Halle 3 modernisiert werden. Das Dach und die Wände der Halle sind undicht, der Bodenbelag ist abgenutzt, die verwendeten Baustoffe sind zum Teil asbesthaltig und müssen dringend erneuert werden. Diese Maßnahmen sollen Mitte 2020 abgeschlossen werden.

.

.