BG will die letzten Chancen nutzen

Basketball Symbolbild
Basketball Symbolbild

Karlsruhe (ps). Basketball-Zweitligist BG Karlsruhe kann den Klassenverbleib in der Pro A noch aus eigener Kraft schaffen. Durch die Last-Minute-Niederlage der Cuxhaven BasCats am vergangenen Samstag ist das Team von BG-Headcoach Torsten Daume nicht zwingend auf fremde Hilfe angewiesen, so die Pressemeldung der BG.
Wenn es der Mannschaft um Kapitän Rouven Roessler am kommenden Freitag, 28. März, gelingt, in Cuxhaven mit 15 Punkten Vorsprung zu gewinnen und am Sonntag, 30. März, die Partie gegen die finke baskets Paderborn ebenfalls erfolgreich zu beenden, ist die BG Karlsruhe sicher nicht abgestiegen. Sollte der anstehende Doppelspieltag nicht so vonstatten gehen, existieren weitere Szenarien, die einen Klassenerhalt ermöglichen:
– Die BG gewinnt die letzten beiden Spiele (egal wie hoch), Cuxhaven und Magdeburg verlieren beide Spiele. In diesem Fall ist die BG nicht abgestiegen, weil sie mehr Punkte auf dem Konto hat als die beiden Konkurrenten.
– Die BG gewinnt die beiden letzten Spiele (egal wie hoch), Cuxhaven verliert beide Spiele und Magdeburg kommt noch auf insgesamt acht Siege. In diesem Fall entscheidet der direkte Vergleich mit Magdeburg, den die Karlsruher für sich entscheiden.
– Die BG gewinnt in Cuxhaven, verliert aber gegen Paderborn. Cuxhaven verliert beide Spiele und Magdeburg gewinnt noch eines der zwei Spiele. In diesem Fall kommt es zum Dreier-Vergleich zwischen Karlsruhe, Cuxhaven und Magdeburg. Aufgrund der gleichen Anzahl von Siegen und Niederlagen untereinander (jeweils zwei) greift hier der Quotient aus positiven und negativen Korbpunkten aus den vier Partien. In diesem Fall reicht der BG ein Sieg mit zwölf Punkten in Cuxhaven.
Die Karlsruher Korbjäger wollen im Saisonfinale alles dafür tun, um auf keines der drei Szenarien angewiesen zu sein. Aus diesem Grund will das Team am Freitag in Cuxhaven einen entsprechend deutlichen Sieg einfahren.