Erfolgreiches Wochenende der SSC-Wasserspringer in London

Foto:Manuale Pach und Roert Laxa ganz oben auf dem Siegertreppchen ( SSC/privat)

Karlsruhe (ssc). Am Wochenende vom 15. bis 17. November fanden in London die offenen Britischen Masters Meisterschaften statt. In dem Teilnehmerfeld aus England, Wales, Schottland, Russland, Deutschland und den Niederlanden waren für den SSC Karlsruhe wieder die Masters-Springer Manuela Pach und Robert Laxa am Start.

Drei Wettkämpfe wurden ausgetragen: Ein Kombinations-Event, bei dem alle Springer in einem Wettkampf Sprünge vom 1m Brett, 3m Brett und auch Turm zeigen mussten.

Booking.com

Als erstes durfte Robert an den Start. Mit gewohnter Routine brachte er alle sechs Sprünge sehr gut zu Wasser. Der Lohn war am Ende die Goldmedaille.

Der zweite Wettkampf stand unter keinem guten Stern. Manuela verletzte sich im Einspringen. Dennoch biss sie die Zähne zusammen und startete den Wettkampf. Gehandicapt durch eine Risswunde am Schienbein lief es nicht perfekt, aber dennoch solide.  Am Ende wurde sie knapp Dritte – ein tolles Ergebnis und ein sehr guter Start am ersten Tag.

Am zweiten Tag standen zwei Synchron-Entscheidungen auf dem Plan. Zuerst die vom 1m. Ein Teilnehmerfeld von 16 Paaren ließ die Anspannung selbst bei den Routiniers des SSC ansteigen. Manuela und Robert ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und brachten ihre drei Sprünge gut bis sehr gut zu Wasser. Somit war es am Ende ein Wimpernschlag-Finale, in dem das Duo aus Karlsruhe die Konkurrenz hinter sich lassen konnte und auf den ersten Platz sprang.

Auch bei der zweiten Synchron-Entscheidung vom Turm mit zwölf Teilnehmerpaaren wurde um jeden Punkt gekämpft – hier wurde es am Ende ein hervorragender zweiter Platz hinter einem englischen Paar für Laxa und Pach vom SSC Karlsruhe.