Einige Fragezeichen beim KSC – Profivertrag für Mehlem

KSC Training
KSC Training

Karlsruhe (mia). Fragezeichen sieht der Cheftrainer des Karlsruher SC Markus Kauczinski vor der Partie des KSC gegen den VfL Bochum am kommenden Samstag, 13 Uhr, im Wildpark, mit Blick auf seinen Kader.

So fehlten am Dienstag neben den KSC-Akteuren Sascha Traut und Dennis Kempe, auch Daniel Gordon (Oberschenkel), Dirk Orlishausen und Dominic Peitz (Bluterguss am Oberschenkel). Letzterer absolvierte eben so wie Gordon lediglich ein Lauftraining.

Booking.com

Während bei Peitz aber die Rückkehr ins KSC-Mannschaftstraining in den kommenden Tagen sicherer sei, könne man bei Gordon noch nicht sagen, wann er genau wieder ins Mannschaftstraining einsteige.Er sei schmerzfrei, gebe aber „keine Prognosen ab fürs Wochenende“, so Gordon. Die Belastung werde nun von Tag zu Tag gesteigert.

Vollath im KSC-Tor?

Ein großes Fragezeichen stehe dagegen noch hinter KSC-Kapitän Orlishausen. „Es ist schwer einzuschätzen und wird nur langsam besser“, so der KSC-Cheftrainer. Der KSC-Keeper habe noch Schmerzen bei bestimmten Bewegungen, so müsse man von Tag zu Tag sehen. „Wir hoffen, dass er Donnerstag einsteigen kann, aber es sind Nerven in Mitleidenschaft gezogen“, daher könne man derzeit nicht abschätzen, ob René Vollath das Tor des KSC gegen Bochum hüten werde.

 

[adrotate banner=“5″]

 

Sicher dagegen sei, dass Philipp Klingmann gegen Bochum auf dem Platz stehen werde. Denn Enrico Valentini ist gelbgesperrt. Klingmann „ist zuverlässig, man weiß was er kann. Er musste sich aber erst herankämpfen.“

KSC-Profivertrag für Mehlem kommt

Indes wird es wohl noch in dieser Woche einen weiteren „Neu“-Zugang für den Profikader geben. KSC-U19-Spieler Marvin Mehlem steht laut Informationen von abseits-ka.de kurz davor einen Profivertrag bei den Badenern zu unterschreiben.

no images were found