Kreistag im Fußballkreis Bruchsal: Ralf Longerich beerbt Heinz Blattner

Oberhausen (bfv). Der Stabwechsel an der Spitze des Fußballkreises Bruchsal ist vollzogen. Mit der Zustimmung aller Delegierten der 49 Mitgliedsvereine wurde beim 54. Kreistag in Oberhausen der bisherige Stellvertreter Ralf Longerich aus Waghäusel zum Nachfolger von Heinz Blattner (Oberhausen) gewählt, der wegen einer in der Satzung festgeschriebenen Altersgrenze von 70 Jahren nicht mehr kandidieren durfte. Aus demselben Grund stand auch Blattners bisheriger Stellvertreter Helmut Braun (Stettfeld) nicht mehr zur Wahl.

Booking.com

Ebenfalls einstimmig wurden Magnus Müller (Bruchsal) und Uwe Schwabenland (Oberhausen) zu stellvertretenden Vorsitzenden sowie die beiden Waghäuseler Karl-Heinz Gentner und Andreas Weschenfelder zum Kreiskassier und Kreisschriftführer gewählt. Bestätigt wurden zudem Andreas Rothengaß als Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses und Kreisjugendleiterin Julia Klett. Unter dem Beifall der Delegierten wurde Heinz Blattner zum Ehrenvorsitzenden und Helmut Braun zum Ehrenmitglied des Fußballkreises Bruchsal ernannt.

Zu den ersten Gratulanten zählte bfv-Präsident Ronny Zimmermann. Er lobte Heinz Blattner für seine stets konstruktive und loyale Streitkultur während seiner zehnjährigen Mitarbeit im bfv-Vorstand. „Du hast Fairplay vorgelebt“, sagte Zimmermann. Grußworte sprachen auch Martin Büchner, Bürgermeister von Oberhausen-Rheinhausen, Sportkreisvorsitzender Jürgen Zink sowie Harald Weinlein für die ausrichtende Spielvereinigung Oberhausen.

Ehrungen, BU: die Geehrten Heinz Blattner (Ehrenkreisvorsitzender Bruchsal) und Helmut Braun (Ehrenmitglied FB-Kreis Bruchsal) mit dem neuen Kreisvorsitzenden Ralf Longerich. Foto: bfv

In seinem Rechenschaftsbericht bilanzierte Heinz Blattner die Arbeit der letzten Dekade: „Obwohl wir mit 49 Vereinen der kleinste von neun Fußballkreisen in Nordbaden sind, stehen wir mit fast 20.000 Mitgliedern an fünfter Stelle“. Schwerpunkt war und ist die Aus- und Weiterbildung sowie die Qualifizierung im Junioren-, Senioren-, Schiedsrichter- und auch im Freizeitbereich. Dabei geißelte Heinz Blattner auch zwei unschöne Begleiterscheinungen des Fußballsports. „Es ist eine Unsitte auf dem Sportgelände Pyrotechnik einzusetzen, und die zunehmende Gewaltbereitschaft bei den Spielen im Jugend- und Amateurbereich bleibt weiterhin ein zentrales Thema“, sagte Blattner, der seit 1968 dem Fußballkreis Bruchsal dient. Davon zehn Jahre als Erster Vorsitzender. Helmut Braun blickt auf eine über 30-jährige Tätigkeit als Schriftführer, Staffelleiter, Ehrenamtsbeauftragter und stellvertretender Kreisvorsitzender. Einen positiven Finanzbericht gab Kreiskassier Karl-Heinz Gentner aus Waghäusel.

Beschlossen wurde beim Kreistag in Oberhausen auch die Fortführung der bisherigen Auf- und Abstiegsregelung auf Kreisebene. Zudem war zu erfahren, dass die Vereine in Kürze ein Merkblatt erhalten und ihnen Patenschaften für ihre Arbeit angeboten werden.