Letzte Auswärtsspiele der PSK-Teams erfolgreich

Basketball Symbolbild
Basketball Symbolbild

Karlsruhe (ps). Zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet waren die Siege der Herren I sowie der Damen des Post Südstadt Karlsruhe (PSK) am vergangenen Samstag. Beide Mannschaften mussten in die Fremde, hatten dort jedoch keine unangenehmen Gegner zu fürchten.

Die Herren I waren zu Gast beim Tabellenelften TV Freiburg-Herdern. Konnten die Hausherren anfangs noch mithalten, vergrößerte sich der Vorsprung der PSK-Korbjäger mit jedem Spielabschnitt. Lediglich kurz vor Schluss kamen die Freiburger bis auf wenige Punkte heran. Der Endstand von 82:74 spiegelte letztlich jedoch den verdienten Sieg des PSK wieder, der über die gesamte Partie hinweg nie die Führung aus der Hand gab. Die Topscorer im Überblick: Adrian Lind (16 Punkte), Jermaine Calvin (14), Nikolaus Schäfer (14), Nadim Al-Khalil (11) und Florian Münch (11), so die Pressemeldung des PSK.

Booking.com

Im Spiel der Damen gegen den TV Konstanz waren die Rollen klar verteilt. Von Beginn an setzte sich der PSK ab, was bereits nach dem ersten Viertel in einer 15-Punkte-Führung resultierte. Die Gastgeberinnen hatten dem wenig entgegenzusetzen und mussten sich am Ende 45:72 geschlagen geben. Vanessa Seemann (20 Punkte), Caroline Alte (14), Theresa Voß (13) und Paulin Simon (12) erzielten die meisten Punkte.

Die souveränen Siege der beiden PSK-Regionalligamannschaften verwundern angesichts des Saisonverlaufs nicht. Allerdings darf dabei nicht vergessen werden, dass beide Teams Liganeulinge sind. Als Aufsteiger haben sie sich hervorragend präsentiert. Die Damen verpassten sogar nur knapp die Chance auf den direkten Durchmarsch in die nächsthöhere Spielklasse und stehen vor dem letzten Spieltag auf dem dritten Tabellenrang.

Der Abschluss einer „glänzenden Saison“ für den PSK wird am Samstag, 5.4.2014 auf heimischem Parkett in der Friedrich-List-Halle stattfinden. Um 16:00 Uhr sehen sich die Herren I mit einer herausfordernden Aufgabe konfrontiert. Zu Gast sind die wiha Panthers Schwenningen, die bereits als Meister und Aufsteiger feststehen, bevor die Damen um 18:00 Uhr den Tabellenelften DJK/SB Ulm empfangen.