GEQUOS wollen sich mit Anstand verabschieden

Karlsruhe (ps). Nach der zweiwöchigen Kurzpause stehen für die KIT SC GEQUOS zum Saisonabschluss in der Basketball-Regionalliga zwei Derbys auf dem Programm: Gegen die SG Heidelberg/Kirchheim und den USC Heidelberg. Auch wenn die Karlsruher wahrscheinlich am letzten Spieltag gegen Mainz die Chance auf Tabellenplatz zwei leichtfertig verspielt haben, wollen sie sich mit Anstand und möglichst zwei Siegen in die lange Sommerpause verabschieden, so die Pressemeldung der Gequos.

„Ganz klar: Nach dem enttäuschenden Spiel gegen Mainz müssen meine Jungs richtig motiviert sein und unbedingt verteidigen wollen“, fordert GEQUOS-Headcoach Uli Himstedt. „Wir trainieren in dieser Woche nochmal Vollgas!“ Die Gelegenheit, den unbedingten Willen unter Beweis zu stellen, haben Himstedt’s Mannen am Samstag um 18 Uhr bei der SG Heidelberg/Kirchheim.
Doch eine offene Rechnung haben auch die Gastgeber noch. Im Hinspiel mussten sie sich den GEQUOS kurz vor Weihnachten klar und deutlich mit 52:81 geschlagen geben. „Sie werden sehr motiviert sein, diese Klatsche wieder gut zu machen“, sagt Himstedt. Schlüssel zum Erfolg könnte für die SG dabei das Brüderpaar Martin und Philipp Rittinger sein. Verstärkung am Brett erhalten die beiden durch den ehemaligen GEQUO Peter Schmidt und Stephan Klebes.

Booking.com