Knielinger Abwehrarbeit im Fokus

Karlsruhe-Knielingen (ps). Gleich zwei Topspiele gibt es am 21. Spieltag der Handball-Badenliga. Dabei treffen die vier Erstplatzierten in der Tabelle aufeinander. Für die Knielinger heißt die anspruchsvolle Aufgabe TV Hardheim (Sonntag, 17:30 Uhr).

Von einem Ausrutscher des Tabellenführers TV Bretten, bereits am Samstag beim Dritten in Viernheim aktiv, würde der TV Knielingen profitieren – vorausgesetzt man kann das eigene Heimspiel gegen Hardheim für sich entscheiden. Dies kann aber nur gelingen, wenn die Knielinger mit einer ebenso kämpferischen Einstellung agieren, wie zuletzt beim Auswärtssieg in Friedrichsfeld. Hier nahm man den Kampf über 60 Minuten an und durfte schließlich die Punktebelohnung mitnehmen.

Booking.com

 

[adrotate banner=“8″]

 

„Es wartet das nächste schwere Spiel gegen den Tabellenvierten. Hardheim hat seit Wochen einen sehr guten Lauf und verfügt über einen starken Rückraum. Dementsprechend gilt es hier auch den Fokus in der Abwehr zu legen.“, erklärt Knielingen-Trainer Tobias Job. Im Spiel gegen den Gast aus dem fränkischen Odenwald wird er wohl einmal mehr zur personellen Improvisation gezwungen sein. Der verletzte Gerrit Kirsch wird auf jeden Fall fehlen.

„Die Vorbereitung auf das Spiel lief leider nicht optimal, da Daniel Schunk und Benny Borrmann krankheitsbedingt nicht trainieren können. Hannes Abt hat immer noch mit seinem Ellenbogen zu kämpfen. Ich hoffe jedoch, dass sich das Lazarett bis Sonntag wieder etwas lichtet.“, erklärt Job und gibt die Marschrichtung vor: „Wir haben ein Heimspiel, welches wir unbedingt gewinnen wollen, um oben dran zu bleiben.“