KSC will den „Fight“ in Ingolstadt gewinnen

KSC  Karlsruher SC032Karlsruhe (mia). Der Karlsruher SC geht gegen den FC Ingolstadt „in den nächsten Fight“, und will die Chancen dieses mal auch nutzen, so KSC-Coach Markus Kauczinski.

Fehlen werden dem KSC am Sonntagmittag neben Sascha Traut, Jan Mauersberger und Dennis Kempe auch Tim Grupp (Grippe).  Hinter KSC-Keeper Rene Vollath stehe indes noch ein Fragezeichen. Er werde heute wieder ins Training einsteigen, nachdem er wegen einer Gehirnerschütterung ausgefallen war.

Booking.com

„Ingolstadt ist die beste Mannschaft der Liga. Sie sitzen auf dem Thron oben und schauen herunter auf die Liga“, so der KSC-Coach. Dementsprechend rechne der KSC mit einem harten Spiel.

 Offensiver Yabo?

Der FCI habe große Qualität, stehe kompakt und sei bekanntermaßen gefährlich bei Standards. „Wir wollen die entscheidenden Momente auf unsere Seite ziehen.“

Auch Ex-Ingolstadter Ilian Micanski freut sich auf die Partie. Mit Pascal Groß wohnte er Tür an Tür. Ob er mit ihm eine Wette eingehe? Mal sehen. „Es wird ein schweres Spiel. Sie sind kompakt und machen viel Druck.“

Mögliche KSC-Aufstellung: Orlishausen – Valentini, Gordon, Gulde, Max – Meffert, Krebs –  Yamada, Torres, Yabo – Hennings.