KSC vs. FCK: Offener Brief und Information der Polizei

An-und_Abreise_Heimfans_KSCFCKKarlsruhe (ps). Für das Sonntagsspiel des Karlsruher SC gegen den 1. FC Kaiserslautern appelliert die Karlsruher Polizei an die Vernunft aller Fans.Die Karlsruher Polizei wendet sich vor dem Südwestderby des KSC gegen den 1. FC Kaiserslautern am Sonntag (13.30 Uhr) im Wildparkstadion mit einem offenen Brief an alle KSC-Fans.

„Wir von der Karlsruher Polizei wünschen uns bei aller Leidenschaft und Rivalität ein friedliches Aufeinandertreffen und appellieren daher an Ihre Fairness und an Ihren Sportsgeist. Gerade im Sinne Ihres KSC sollten Sie dazu beitragen, dass die Begegnung rein sportlich verläuft“, schreibt Einsatzleiter Fritz Rüffel.

Booking.com

„Natürlich haben wir Verständnis für die bedingungslose Unterstützung Ihrer Mannschaft und sind in besonderer Weise bemüht, allen Fans einen größtmöglichen Freiraum für einen tollen Support zu bieten – jedoch werden wir gewalttätige Aktionen nicht zulassen und diesen entschieden entgegentreten. Randalierern und Straftätern bieten wir kein Forum, weder auf Seiten der blauweißen, noch der rot-weißen Fans. Emotionen rechtfertigen keine Gewalt, so dass wir bei körperlichen Übergriffen und Sachbeschädigungen konsequent einschreiten und unabhängig von der Vereinszugehörigkeit rechtliche Schritte einleiten werden. Das gilt auch für das Tragen von Vermummung und das Abbrennen von Pyrotechnik“, so Rüffel weiter.

Hinweise zur An- und Abreise:
Nach Spielende kann zeitweilig eine vollständige Sperrung des Adenauerringes in Richtung Durlacher Tor erforderlich werden. In diesem Fall betrifft das nicht nur -wie gewohnt- den Fahrzeugverkehr, sondern auch den gesamten Fußgängerverkehr.

Die Sperrung erfolgt auf Höhe des Eingangs Mitte hinter der Gegengerade. Diese Maßnahme dient keineswegs als Schikane, sondern soll helfen bei sich abzeichnenden Auseinandersetzungen die Störenfriede auf Distanz zueinander zu halten.

Daneben soll auch verhindert werden, dass friedliebende Fans bei einer plötzlichen Auseinandersetzung im unmittelbaren Bereich des Gästeausgangs in konfliktträchtige Situationen geraten.

Allen KSC-Fans, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Stadion gekommen sind, wird deshalb empfohlen, nach Spielende über den Schlossgarten die Straßenbahnhaltestellen Kaiserstraße (Marktplatz) bzw. Kronenplatz zu nutzen oder das Stadion über den Ausgang „Fasanengarten“ zu verlassen.

Für Stadionbesucher, die im Bereich der Theodor-Heuss-Allee parken, besteht bei einer Sperrung des Adenauerringes die Möglichkeit, über die Stutenseer Allee und den Kanalweg zu ihren Fahrzeugen zu gelangen. Darüber hinaus bleibt für alle abwandernden KSC-Fans auch der Adenauerring in Richtung Mühlburger Tor geöffnet.