PSK-Lions souverän und überzeugend im Saisonendspurt

Dino Jakolis bei Freiwurf gegen Schwäbisch Hall. Fotos: PSK
Dino Jakolis bei Freiwurf gegen Schwäbisch Hall.
Fotos: PSK

Karlsruhe (ps).  Weiter auf Kurs sind die Basketballteams des Post Südstadt Karlsruhe (PSK) nach den Auswärtsspielen am vergangenen Wochenende: Die Herren I und die Damen feierten jeweils ungefährdete Siege, die Herren II gewannen auch ihr letztes Saisonspiel und können auf eine makellose Rückrundenbilanz blicken.

Ein Pflichtsieg wurde von den Herren I in der Regionalliga Südwest Süd erwartet. Die Aufgabe von Trainer Danijel Ljubic bestand in der Vorbereitung hauptsächlich darin, die Euphorie seiner Schützlinge nach den Erfolgen gegen die Verfolger vor sieben beziehungsweise vierzehn Tagen zu bremsen. Die Lions erlaubten sich folglich beim TV Derendingen keine Konzentrationsschwäche und kamen zu einem deutlichen 97:52-Sieg. Bereits zur Halbzeit hatten sie die Schwaben mit 46:26 distanziert und spielten die Partie routiniert zu Ende. Dino Erceg agierte wieder präzise von der 3er-Linie und erzielte die meisten Punkte des Tages (23). Paul Larsen (21), Dino Palcic (13) und Deon McDuffie (11) punkteten ebenfalls zweistellig. Bei einem Sieg am vorletzten Spieltag in der heimischen Friedrich-List-Halle kann das Team die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Regionalliga Südwest perfekt machen. Dazu müssen die Lions gegen BG Remseck aber nochmals alle Kräfte aufbieten. Einen Krimi wie beim Hinspiel, das lediglich mit einem Punkt Vorsprung gewonnen werden konnte, möchte Ljubic vermeiden.

Booking.com

Einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft machten am 29. März auch die von Jan Gipperich betreuten „Löwinnen“. Im Regionalligaderby beim TSV Berghausen gelang ihnen am Ende ein klarer Sieg, auch wenn das Spiel alles andere als einen ruhigen Verlauf nahm. In einer von Beginn an harten und körperbetonten Partie konnte sich anfangs keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten. So stand es nach dem ersten Viertel 17:16 für die Gastgeberinnen, bevor der PSK mit einer Serie von 13:0 Punkten davonziehen konnte und sich zur Halbzeit eine 38:26-Führung erarbeitet hatte. Im Anschluss lieferten sich beide Teams dank starker Offenseaktionen einen attraktiven Schlagabtausch, bevor das Spiel im finalen Viertel die derbytypische hitzige Stimmung entwickelte und von unnötigen und harten Fouls geprägt war. Letztlich konnten sich die Lions jedoch über ein verletzungsfreies Spiel und über einen 72:47-Sieg freuen. Die PSK-Damen können sich nun am selben Tag wie die Herren I vorzeitig die Meisterschaft sichern. „Wir müssen die Konzentration aber trotz der positiven Tabellensituation bis in den Mai hoch halten“, so Coach Jan Gipperich. Denn auch mit dem Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft ist der direkte Aufstieg in die 2. Bundesliga noch nicht gesichert. In diesem Fall müssten die Lions noch zwei Aufstiegsspiele gegen den Homburger TV (Meister der Regionalliga Südwest-Nord) für sich entscheiden.

Der letzte und entscheidende Heimspieltag der PSK-Lions am Sonntag, 12.4.:

13:00 Uhr: Damen – SpVgg Möhringen 1887

15:30 Uhr: Herren I – BG Remseck

Coach Karim El-Wakil kann sich inzwischen etwas entspannen und zusammen mit seiner Mannschaft stolz auf das Erreichte blicken. Dass die Herren II in der Schlusstabelle der Oberliga den dritten Platz belegen würden hätte den Aufsteigern vor der Saison wohl niemand zugetraut. Der letzte Spieltag am 29. März brachte noch eine finale Herausforderung im Spiel beim neuen Oberligameister USC Freiburg. Aber auch die Breisgauer konnten die beeindruckende Serie des PSK nicht knacken und unterlagen Karlsruhe mit 65:79. Somit konnten die Lions alle Spiele der Rückrunde für sich entscheiden und verpassten am Ende sogar die Relegation um den Aufstieg nur um Haaresbreite.

Auch beim Löwen-Nachwuchs läuft es gut. Während sich die U18 den badischen Meistertitel sichern konnte, und nun am 18. Und 19. April als Gastgeber des Final-Four-Turniers um die Baden-Württembergische Meisterschaft spielt, musste sich die U16 mit Tabellenrang drei in der Jugendoberliga (JOL) Baden zufrieden geben. Dafür kann das Team noch auf ein zusätzliches Saisonhighlight hinfiebern. Am 10. Und 11. April trifft die Mannschaft beim „1. International Basketball Tournament Bühl“ auf hochkarätige Nachwuchsteams aus Deutschland und Europa. Nähere Infos auf der Facebookseite der Lions: https://www.facebook.com/PSKLions