Ringsportphänomen Adam Juretzko hängt noch eine Runde dran

Adam Juretzko Quelle: Germania Weingarten
Adam Juretzko
Quelle: Germania Weingarten

Weingarten (ps). Einfach nicht kaputt zu kriegen ist SVG-Oldie Adam Juretzko. Der inzwischen 43-jährige Vorzeigeathlet aus Werdohl gab den SVG-Verantwortlichen nach kurzer Bedenkzeit sein OK für eine weitere Saison im Germanen-Trikot. Damit geht Adam nun schon in seine 7. Saison beim SV Germania Weingarten und strebt zum Abschluss seiner Karriere noch einmal den Gewinn des Mannschaftsmeister-Titels an.
Im Vorfeld der vergangenen Saison zeigte Juretzko bereits, dass er nach wie vor zur absoluten deutschen Spitze gehört und konnte bei seiner Heim-DM in Witten den Titel in der Klasse bis 75 kg gewinnen. Nach leichten Startschwierigkeiten zu Rundenbeginn, steigerte Adam sich im Laufe
der Saison und war in der Weingartener Endrundenmannschaft ein wichtiger Bestandteil und ein Garant für den erneuten Finaleinzug. „Adam ist aufgrund seiner Erfahrung sehr wichtig für das Team und trotz seines Alters ein Vorbild an Trainingsfleiß und Disziplin“, ist sich Germanen-Coach
Frank Heinzelbecker sicher.

Mit der Verpflichtung von Adam Juretzko vor der Saison 2009/10 gelang der sportlichen Leitung seinerzeit ein sogenannter Königstransfer. Wie kaum ein anderer steht der „Commander“ für die erfolgreichste Zeit des SV Germania in der jüngeren Vergangenheit. Fünf Finalteilnahmen und zwei deutsche Meistertitel sind sicherlich auch ein Verdienst von Adam Juretzko.

Booking.com