ASV-Teams steigen auf – Meisterschaft im Doppelpack!

Karlsruhe (ps).   Jeweils am letzten Spieltag konnten die beiden ASV-Grünwettersbach-Mannschaften die Meisterschaft in der 2. Tischtennis-Bundesliga und in der Regionalliga unter Dach und Fach bringen und werden ihr Glück in der kommenden Spielzeit in der TTBL bzw. der 3. Bundesliga suchen.

In der 2. Bundesliga brachte die abschließende Partie beim Lokalrivalen in Weinheim auch am letzten Spieltag hochklassiges und spannendes Tischtennis und wie so oft, hatte der ASV am Ende knapp die Nase vorn, was im Nachhinein nicht einmal nötig gewesen wäre, da die beiden Titelkonkurrenten Jülich und Passau zeitgleich patzten.

Booking.com

Gleich die Doppel waren ein Fingerzeig auf eine ausgeglichene Partie. Diesmal holten Zibrat/Erlandsen für ihr Team die Kohlen aus dem Feuer, indem sie das Spitzenduo des TTC, Devos/Schlichter in vier Sätzen besiegen konnten, während die erfolgsverwöhnten Robles/Walker wie schon im Hinspiel gegen Baum/Klein mit dem gleichen Resultat passen mussten.

In den Einzeln entwickelte sich zunächst weiter ein Kopf an Kopf Rennen. Der äußerst dynamisch agierende Sam Walker setzte sich in einem tollen Spiel in drei engen Sätzen gegen Robin Devos durch, während Alvaro Robles dem starken Jörg Schlichter nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren musste. Nach der Pause unterlag zunächst Jan Zibrat überraschend dem jungen Dennis Klein, doch Routinier Geir Erlandsen konnte postwendend gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Björn Baum egalisieren. Die Vorentscheidung fiel dann im Spitzenpaarkreuz, wo zunächst Alvaro Robles den Belgier Robin Devos ohne Satzverlust niederringen konnte. Parallel dazu lieferte sich Sam Walker mit Jörg Schlichter ein packendes Duell, das der junge Brite im ASV-Trikot im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnte. Den Siegpunkt erspielte schließlich wie so oft Jan Zibrat, der zwar nach furiosem Auftakt gegen Björn Baum zunehmend in Bedrängnis kam, jedoch nach vier Sätzen das bessere Ende für sich hatte.

Mit diesem Sieg konnte der ASV sein Punktekonto auf 28:8 erhöhen und damit nach einer äußerst spannenden Saison den Titel holen. In der kommenden Saison warten auf das junge Team dann Gegner anderen Kalibers, wenn sie in der TTBL, der stärksten Liga der Welt, aufschlagen werden.

 Aufstieg der Reserver

Bereits tags zuvor hatte die ASV-Reserve die Meisterschaft in der Regionalliga und damit den Aufstieg in die 3. Bundesliga perfekt gemacht. Ein Punkt wurde im Spiel gegen den TTC Kerpen-Illingen noch benötigt, um das Ziel zu erreichen. Das junge ASV-Team ließ zunächst keinen Zweifel am Sieg aufkommen und ging schnell mit 7:1 in Führung.

Doch die Saarländer setzten sich zur Wehr und konnten durch drei knappe Siege in Folge noch einmal für Spannung sorgen. Dann jedoch sorgten Marlon Spieß und Marcin Miszewski für klare Verhältnisse und stellten den 9:4 Sieg sicher.