Zweite Judo-Bundesliga Süd: Budoclub-Frauen starten mit Heimkampf

Karlsruhe (her). Am kommenden Samstag starten die Judo-Frauen des Budo Clubs Karlsruhe (BCK) mit einem Heimkampftag in die neue Zweitligasaison. Gegnerinnen zum Saisonauftakt in der Alten Reithalle (Blücherstraße 15) sind Erstliga-Absteiger Kim-Chi Wiesbaden und das Judoteam Rheinland. Das BCK-Frauenteam hat sich für die neue Saison hohe Ziele gesteckt, wie Nathalie Rouvière sagt.

„Wir wollen uns weiter verbessern und nach Platz vier im Vorjahr in dieser Saison unter den ersten Dreien landen“, so die 20-jährige Französin, die sozusagen die „Spielführerin“ der Karlsruher Judo-Frauen ist. Rouvière steht nicht nur selbst in der Klasse bis 52kg auf der Matte, sie kümmert sich auch um die organisatorischen Abläufe, um die Trainingseinheiten und um Lehrgänge.

Booking.com

Den Job hat sie von Fabian Schley übernommen, der als Landestrainer weitgehend ausgelastet ist und sich nicht mehr so um das Frauenteam kümmern kann, wie in den Jahren zuvor. „Fabian hat mich gefragt, ob ich mir das zutraue und da ich über gute organisatorische Fähigkeiten verfüge, habe ich zugesagt, diesen Job mit zu übernehmen“, so Rouvière.

Ihren Mitkämpferinnen traut sie zu, eine gute Rolle zu spielen, zumal die Mannschaft mit einigen vielversprechenden jungen Talenten wie beispielsweise den deutschen U-18-Meisterinnen Tarah Stumpp (bis 63 kg) oder Isabel Ludwig (bis 78 kg) verstärkt wurde. Kampfbeginn am Samstag, 25. April, ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.