KSC testet russischen Stürmer – Yamada mit muskulären Problemen

Testspieler des KSC: Vadim Manzon
Testspieler des KSC: Vadim Manzon

Karlsruhe (mia). Seit Mittwoch hat der Karlsruher SC einen russischen Testspieler im Training. Während der KSC weiter auf Reinhold Yabo verletzungbedingt verzichten musste, trainierte der 20-jährige Stürmer, Vadim Manzon, der aktuell bei Strogino Moskau unter Vertrag ist bei den Badenern mit. Der russische U21-Nationalspieler wird auch am heutigen Donnerstag noch mit dem KSC trainieren.

Während Manuel Torres lediglich laufen ging, brach Hiroki Yamada das Training mit muskulären Problemen ab, Philipp Max bekam kurz vor Schluss der Trainingseinheit eins auf die Nase, erklärte KSC-Sportdirektor Jens Todt.

Booking.com

Der KSC-Sportdirekor will indes nichts von einer Krise wissen. Man habe die Niederlage gegen Aue „intensiv besprochen“. „Wir sind drei Spieltage vor Schluss in Schlagdistanz zur Spitze“, so der KSC-Sportdirektor.

Indes habe der Testspieler einen guten Eindruck gemacht. Sollte der KSC den Stürmer verpflichten wollen, fällt allerdings eine Ausbildungsentschädigung an, die bei internationalen Transfers bei so jungen Spielern anfalle, erklärt Todt.