KSC: Größter Bauabschnitt der „Vision Wildpark“ fertiggestellt

KSC Kleinspielfeld

Karlsruhe (ksc). In dieser Woche wurde der bisher größte Bauabschnitt im Rahmen der „Vision Wildpark“ beim KSC eingeweiht. Damit hebt der Karlsruher SC die Trainings- und Spielbedingungen vor allem für die KSC GRENKE aKAdemie auf ein neues Level.

Ein Naturrasenplatz im Idealmaß, ein Nebenplatz für das Torwarttraining, ein Soccer-Court und zwei Fußballtennis-Plätze stehen nun auf dem ehemaligen Germania-Gelände hinter der provisorischen Geschäftsstelle des KSC für die Spieler bereit. In dieser Woche wurde die Fertigstellung dieses bisher größten Bauabschnitts der „Vision Wildpark“ im lockeren Rahmen gefeiert. Gremienmitglieder, Mitarbeiter des KSC sowie der KSC GRENKE aKAdemie und Vertreter der beteiligten Planer und Baufirmen kamen zusammen, um die fertiggestellten Plätze bei einer Bratwurst vom Grill und einem kühlen Getränk in Augenschein zu nehmen.

Dieser nun abgeschlossene Bauabschnitt stellt wie angesprochen den bislang größten innerhalb der „Vision Wildpark“ dar. Finanziert wurden die Kosten von rund 1,5 Millionen Euro durch die KSC-Fananlage. „Hierfür möchten wir uns noch einmal herzlich bei unseren Fans bedanken, die den Bau der Trainingsplätze durch ihre Anlage im Sommer 2019 erst ermöglicht haben. Jeder Unterstützer kann an den neuen Plätzen ganz konkret die Fortschritte und die dadurch entstandenen Potentiale sehen“, so KSC-Geschäftsführer Michael Becker.

Ziel des ganzheitlichen Veränderungsprozesses mit dem Titel „Vision Wildpark“ ist eine verbesserte Infrastruktur auch neben dem Stadionneubau und damit das Schaffen optimaler Bedingungen für die Talente aus der KSC GRENKE aKAdemie sowie die Profis der Blau-Weißen. Mittelfristig sollen auf dem KSC-Areal insgesamt fünf neue Trainingsplätze und ein neues Funktionsgebäude entstehen.

Die neu geschaffenen Plätze, die nun auch offiziell bespielt werden, dienen vor allem den Mannschaften der KSC GRENKE aKAdemie. Schwerpunktmäßig trainiert ab sofort die U17 und die U19 auf dem Naturrasen. „Die Fertigstellung der neuen Plätze stellt einen wichtigen Baustein für die Attraktivität der KSC GRENKE aKAdemie und eine riesige Motivation für die Jungs dar, ihr Bestes zu geben und optimale Leistung abzurufen“, weiß KSC GRENKE aKAdemie-Leiter Edmund Becker die neuen Trainingsmöglichkeiten besonders für den Nachwuchs zu schätzen. „In den ganzen Jahren hatten wir hier noch nie solche Topbedingungen, was das Training und die Spiele für die Jugendmannschaften betrifft“, so Becker weiter.